581887

Vereinsgeschichte

 

Anmerkung: Eine vollständige Vereins-Chronik mit vielen Bildern und Tabellen sowie Zahlen, Daten, Fakten können von unserem Chronisten Wolfgang Grünefeld für 20 € inklusive Porto erworben werden.
Bei Interesse Mail an:  wolgr@yahoo.com


 

Anfänge bis 1945

Die Fußballtradition in Thale reicht bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts zurück. Bereits am 12. Oktober 1904 wurde mit dem Thaler Fußball-Club der erste Fußballverein in der damals 13.000 Einwohner zählenden Stadt gegründet. Ihm folgte bereits am 4. Mai 1905 der FC Union Thale. Die darauffolgende Zeit war geprägt von Vereinsfusionen und weiteren Neugründungen, aus denen schließlich am 1. Juli 1933 der SC Preußen Thale entstand.

 

Gründung der Betriebssportgemeinschaft


                                     Vereinswappen der BSG Stahl

 

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurden auf Betreiben der sowjetischen Besatzungsmacht zum 1. Januar 1946 alle bürgerlichen Vereine aufgelöst. Sportwettkämpfe durften zunächst nur auf Stadt- bzw. Kreisebene stattfinden. Sportler aus Thale hatten bereits im Oktober 1945 die Sportgemeinschaft Thale gegründet. Sie fanden Unterstützung durch das in Thale ansässige Eisenhüttenwerk, und so wurde die Sportgemeinschaft am 1. Mai 1946 in SG Eisenhüttenwerk Thale umbenannt. Nach Gründung der DDR wurde dort der Sport auf eine neue ökonomische Basis umgestellt, so genannte Trägerbetriebe schufen Betriebssportgemeinschaften (BSG), die von ihnen finanziell unterstützt wurden. In Thale wurde daraufhin am 17. Januar 1951 die bisherige Sportgemeinschaft in die BSG Stahl Thale umgewandelt, Trägerbetrieb blieb weiterhin das Eisenhüttenwerk.


 

SV Stahl Thale ab 1990

                                                                          

                                Vereinswappen des SV Stahl Thale


 

 

Mit der politischen Wende von 1989 fielen die ökonomischen Voraussetzungen für Betriebssportgemeinschaften fort, andererseits konnten wieder selbständige Vereine gegründet werden. Am 6. Juli 1990 gründeten Mitglieder der ehemaligen BSG Stahl den neuen Sportverein Stahl Thale.


 

Von der Fußballkreisklasse in die DDR-Oberliga und DDR-Pokalsieger

Schon innerhalb der Sportgemeinschaft waren die Fußballer die stärkste Sportgruppe. Sie begannen ihren Spielbetrieb 1946 in der Kreisklasse Quedlinburg, siegten in der Spielzeit 1948/49 in der Bezirksklasse West und wurden 1950 nach einem 3:1-Endspielsieg gegen die BSG Hydrierwerk Zeitz Fußballmeister von Sachsen-Anhalt. In der anschließenden Aufstiegsrunde zur DDR-Oberliga qualifizierten sich die Harzer mit einem dritten Platz am 25. Juni 1950 für die höchste DDR-Fußballklasse. 


 

UNSERE STERNSTUNDE: POKALSIEGER DER DDR 1950


 

Die Erfolgskette riss auch in der anschließenden Pokalrunde nicht ab. Nach Siegen über die BSG Finow (14:1), ZSG Schuhmetro Weißenfels (2:1) und BSG Märkische Volksstimme Babelsberg (3:2) stand die SG Eisenhüttenwerk Thale am 3. September 1950 im Berliner Walter-Ulbricht-Stadion im Endspiel des FDGB-Pokals. Vor 15.000 Zuschauern wurde der 4. der abgelaufenen Oberligasaison, die BSG KWU Erfurt glatt mit 4:0 bezwungen.


 

                                            FDGB-Pokalsiegerelf
 

                                            

Pokalsiegerelf vom 3. September 1950
Heinz Bernhardt
Heinz Bake, Hans Grützemann
Walter Klapproth, Otto Trolldenier, Helmuth Feuerberg
Günter Weitkuhn, Gerhard Apel, Werner Oberländer, Rudolf Wlassny, Willy Gropp
______
Torschützen: Weitkuhn, Wlassny, Oberländer, Gropp


 

                                             Die Pokaltrophäe
 

Ein Zeitzeuge erinnert sich an diese heroische Zeit:

"Einmal war ich aber doch ein kleines bisschen vom Fussball infiziert, und das war der Zeitpunkt, als die Elf von Stahl Thale Pokalsieger der DDR wurde. Die Mannschaft hatte neben dem Förderer, den Eisen- und Hüttenwerk, auch die Fussballbegeisterten Russen der Garnison Quedlinburg auf ihre Seite gebracht. Die Förderung und der Ansporn waren so gut, dass der Betrieb nach dem Pokalsieg über Erfurt einen nagelneuen blauen Mercedes-Bus geschenkt bekam

Der war vorwiegend für die Mannschaft vorgesehen, aber zu freien Zeiten erhielten diesen auch mal die Schulen für Wandertage oder Messebesuchsfahrten. Wir Kinder waren immer ganz stolz, wenn uns andere Kinder dabei bestaunten, dass wir in solch einer "Nobelkarosse" fahren durften."


Quelle: Thüringer Allgemeine, Leserbrief von Peter Schaefer aus Niederdorschel

  


 

 


 

 

von links: 
Feuerberg, Bernhardt, Trolldenier, Weitkuhn, Hellmuth, Apel, Hans-Georg Grützemann, Bake, Oberländer, Klapproth, Gropp 


 

Mit der gleichen erfolgreichen Mannschaft ging Thale in seine erste Oberligasaison 1950/51. Am Ende hatte die BSG EHW mit 17 Siegen aus 34 Spielen den 7. Platz errungen und war damit bester Aufsteiger der Spielzeit. Mittelstürmer Werner Oberländer wurde mit 31 Treffern drittbester Oberligatorschütze. Nach einer schwächeren Saison 1951/52(Platz 13 unter 19 Mannschaften) erreichten die Hüttenwerker mit Rang 5 im Spieljahr 1952/53 ihr bestes Oberligaergebnis. Ein Jahr später erfolgte der totale Absturz, mit nur vier Siegen und der schlechtesten Torbilanz aller Mannschaften (28:59) landete die Stahl-Mannschaft auf dem letzten Tabellenplatz.

Stahl Thale 1970 u.a. mit Trainer Oberländer, Jabusch,Ryschka, Kohler und Wedler

Fußball zwischen Zweit- und Drittklassigkeit

In der folgenden Saison 1954/55 hatte Thale das Pech, dass die bisher mit drei Staffeln spielende DDR-Liga auf eine Staffel reduziert wurde. Der 7. Platz in der Liga-Staffel 2 reichte nicht zur Qualifikation für die künftig eingleisige DDR-Liga, sodass binnen Jahresfrist der zweite Abstieg hingenommen werden musste. Sieben Jahre belegte die Mannschaft Mittelfeldplätze in der drittklassigen II. DDR-Liga, bis man 1963 erneut Opfer einer Umstrukturierung wurde. Nach Abschluss der Saison 1962/63 wurde die II. DDR-Liga aufgelöst und Stahl Thale musste künftig in der sportlich unattraktiven Bezirksliga Halle antreten. Es dauerte weitere zwölf Jahre in der Drittklassigkeit, bis Thale 1976 Bezirksmeister wurde und sich damit für die DDR-Liga qualifizierte. Obwohl die Liga nach ihrer Aufblähung auf fünf Staffeln kein hohes sportliches Niveau besaß, belegte Thale 1977 nur Platz 9 unter 12 Mannschaften und stieg 1978 als Vorletzter wieder in die Bezirksliga ab. Dort konnte sich das Team regenerieren, wurde erneute Bezirksmeister und behaupte sich danach fünf Jahre in der DDR-Liga. Von 1984 bis 1987 folgten wieder drei Spielzeiten in der Bezirksliga. Inzwischen war die DDR-Liga wieder auf zwei Staffeln reduziert worden und die Bezirksmeister mussten sich über Aufstiegsrunden qualifizieren. 1985 scheiterte Thale noch in der Aufstiegsrunde, doch ein Jahr später gelang erneut der Aufstieg in die DDR-Liga. Dort konnte sich Stahl Thale bis zum Ende des DDR-Fußballs halten, errang 1988 sogar Platz 2 in der Südstaffel.


 

Die Ligamannschaft von Stahl Thale aus dem Jahr 1987
Betreuer Günter Meinert, Trainer Uli Schulze, Thomas Große, Bernd Fuchs, Ronald Wendler, Olaf Adamczak, Andreas Fischer, Siegfried Keller, Peter Winter
Mathias Förster, Detlef Riedel, Thomas Weiß, Bernd Teichmann, Holger Koch, Gerald Brendel, Peter Teichmann

 

Herausragende Fußballspieler

  • Pokalsiegerelf 1950 siehe oben
  • Auswahlspieler:
    • Heinz Bernhardt, 2 B-Länderspiele für Thale
      Helmut Feuerberg, 1 B-Länderspiel für Thale
      Gerhard Schaller, 5 A-Länderspiele für Empor Rostock
      Hans Speth
      , 2 A-Länderspiele für Empor Halle und Empor Rostock
  • Rekord-Oberligaspieler:
    • Helmuth Feuerberg, 1950–54, 111 Spiele
      Hans Grützemann, 1950–54, 110
      Otto Trolldenier, 1950–54, 110
      Willi Geyert, 1950–54, 105
  • Rekordserien in der DDR-Liga
    • Thomas Große 1979/80–1989/90
      Bernd Fuchs 1979/80–1989/90
      Bernd Teichmann 1979/80–1989/90


 

Fußball-Liga-Statistik 1946–1990

  • 1946–48 Kreisklasse Quedlinburg
  • 1948/49 Bezirksklasse Sachsen-Anhalt
  • 1949/50 Landesklasse Sachsen-Anhalt
  • 1950–54 DDR-Oberliga
  • 1954/55 DDR-Liga
  • 1955–63 II. DDR-Liga
  • 1963–76 Bezirksliga Halle
  • 1976–78 DDR-Liga
  • 1978/79 Bezirksliga Halle
  • 1979–84 DDR-Liga
  • 1984–87 Bezirksliga Halle
  • 1987–90 DDR-Liga


 

Ab 1990

Die 1. Fußballmannschaft des 1990 gegründeten Vereins wurde in die Südstaffel der neu geschaffenen Liga des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV-Liga Nordost, viertklassig) eingegliedert und konnte die Saison 1990/91 mit einem 3. Platz abschließen. 1992 versuchte die Fußballabteilung einen Alleingang und gründete am 3. März die Sportvereinigung Thale 04 in Erinnerung an den 1904 gegründeten Verein gleichen Namens. Die neu formierte Mannschaft hatte jedoch zu wenig sportliche Substanz, sodass am Ende der Saison 1992/93 der Abstieg in die fünftklassige Verbandsliga Sachsen-Anhalt hingenommen werden musste. Nachdem im Jahr 2000 auch noch der Abstieg in die Landesliga erfolgte, beendeten die Fußballer die Episode der Sportvereinigung 04 und kehrten am 1. Juli 2001 unter das Dach des SV Stahl zurück. Nach einem Zwischenspiel in der Kreisliga Quedlinburg in der Saison 2002/03 konnten die Thaler 2005 den Wiederaufstieg in die Landesliga feiern. Nach der Saison 2010/11 stieg der Verein in die 8. Liga, in die Landesklasse Sachsen-Anhalt, ab. 

2013 gelang die Rückkehr in die Landesliga und 2014 der Wechsel in die Landesliga Nord.


 

Fußballplatzierungen der letzten Jahre


 

    • 2000–02 Landesliga Sachsen-Anhalt
    • 2002/03 Kreisliga Quedlinburg
    • 2003–05 Landesklasse Sachsen-Anhalt
    • 2005–11 Landesliga Sachsen-Anhalt
    • 2011–13 Landesklasse Sachsen-Anhalt
    • 2013/14 Landesliga Sachsen-Anhalt

 


 

Im Jahre 1997


 

 

Namentliche Entwicklung

 

 

September 1904 
Erstes Fußballspiel in Thale 
12.10.1904 
Gründung Thaler Fußballclub (TFC 04) 
1905 
Gründung SC Union Thale  
1907 
Sportclub Thale (Fusion TFC 04 mit FC Union) 
1908 
Gründung des Harzgau 
1910 
Thalenser Fußballclub von 1904 (Umbenennung)  
1911 
Gründung FC Viktoria Thale 
 
Gründung FC Askania Thale 
1917 
FC Spielvereinigung Thale (Fusion TFC 04 mit FC Viktoria und FC Askania)  
1920 
Gründung VfB Sportfreunde Thale 
1922 
FC Spielvereinigung 1904 
01.06.1931  
Gründung SC Preußen Thale 
Oktober 1945 
Neugründung SG Thale  
Februar 1946 
Erstes Fußballspiel 
01.05.1946  
EHW Thale (Umbenennung) 
17.01.1951 
BSG Stahl Thale (Umbenennung)  
06.07.1990  
SV Stahl Thale e. V. (Umbenennung)  
03.03.1992  
SpVgg. Thale 04 (Abtennung von SV Stahl Thale als eigenständige Fußballabteilung)  
01.07.2001  
SV Stahl Thale (Wiedereingliedrung als Fußballabteilung) 


 

Stahl Thale III im Jahr 2005


 


 

Ewige Ligaentwicklung


 

JAHRGANG         LIGA


1908 bis 1935      Harzgau 

1935 bis 1944      Bezirks- & Kreisklasse  

1946 bis 1948      Kreisklasse QLB 

1948 bis 1949      Bezirksklasse West 

1949 bis 1950      Landesklasse Nord 

1950 bis 1954      DDR-Oberliga 

1954 bis 1955      DDR-Liga 2 

1955 bis 1957      II. DDR-Liga Nord 

1958 bis 1963      II. DDR-Liga 3 

1963 bis 1966      Bezirksliga Nord  

1966 bis 1976      Bezirksliga 

1976 bis 1978      DDR-Liga C 

1978 bis 1979      Bezirksliga 

1979 bis 1984      DDR-Liga C 

1984 bis 1987      Bezirksliga 

1987 bis 1990      DDR-Liga B 

1990 bis 1991      Liga Nordost B 

1991 bis 1993      Amateur-Oberliga Mitte 

1993 bis 1994      Landesliga 

1994 bis 2000      Verbandsliga 

2000 bis 2002      Landesliga Mitte 

2002 bis 2003      Kreisliga QLB 

2003 bis 2005      Landesklasse 3 

2005 bis 2009      Landesliga Mitte  

2009 bis 2011      Landesliga Nord 

2011 bis 2013      Landesklasse 3 

2013 bis 2014      Landesliga Süd

 

Seit 2014            Landesliga Nord 


 


 

Landesliga - Team 13/14


 

Die letzten Spielzeiten:

Saison 2013/14





 

Hinrunde:  
Landesliga 
Staffel Süd 
Rückrunde: 
 
 
 
 
Sa, 17.08.2013 - 0:2 

SV Stahl Thale (N) 

- FSV Bennstedt 

Sa, 22.02.2014 - 1:3 

Sa, 24.08.2013 - 2:3 

SV Merseburg 99 

- SV Stahl Thale (N) 

Sa, 01.03.2014 - 1:2 

Sa, 31.08.2013 - 2:3 

SV Stahl Thale (N) 

- SV Eintracht Elster 

Sa, 08.03.2014 - 2:5  

Sa, 14.09.2013 - 4:0 

SG Rot-Weiß Thalheim 31 

- SV Stahl Thale (N) 

Sa, 15.03.2014 - 1:2 

Sa, 21.09.2013 - 2:6  

SV Stahl Thale (N) 

- SV Blau-Weiß Farnstädt 

Sa, 22.03.2014 - 1:2 

Sa, 28.09.2013 - 2:0 

SV Dessau 05 

- SV Stahl Thale (N) 

Sa, 29.03.2014 - 3:1  

Do, 03.10.2013 - 4:0 

SV Blau-Weiß Dölau (N) 

- SV Stahl Thale (N) 

Sa, 05.04.2014 - 3:0 

Sa, 05.10.2013 - 1:4 

SV Stahl Thale (N) 

- 1. FC Weißenfels (N) 

Sa, 12.04.2014 - 1:3 

Sa, 19.10.2013 - 5:1 

SV Blau-Weiß Zorbau 

- SV Stahl Thale (N) 

Sa, 26.04.2014 - 4:3 

Sa, 26.10.2013 - 5:2 

SV Stahl Thale (N) 

- Naumburger SV 1905 

Sa, 03.05.2014 - 2:0 

Sa, 02.11.2013 - 2:2 

SG Ramsin 1919 (N)  

- SV Stahl Thale (N) 

Sa, 10.05.2014 - 2:3  

Sa, 09.11.2013 - 3:4 

SV Stahl Thale (N) 

- SV Romonta 90 Stedten 

Sa, 17.05.2014 - 1:4 

Sa, 23.11.2013 - 4:0 

SG Blau-Weiß 1921 Brachstedt 

- SV Stahl Thale (N) 

Mi, 28.05.2014 - 1:2 

Sa, 30.11.2013 - 1:2 

SV Stahl Thale (N) 

- SV Braunsbedra 

Sa, 31.05.2014 - 2:2 

Sa, 07.12.2013 - 6:0 

ESV Herrengosserstedt 2013 

- SV Stahl Thale (N) 

Sa, 07.06.2014 - 1:3 


 

Saison 2012/13

Hinrunde:  

 

 

Rückrunde: 

 

 

 

 

Sa, 25.08.2012 - 3:1  

SV Hötensleben (N) 

- SV Stahl Thale 

 

Sa, 01.09.2012 - 5:0  

SV Stahl Thale 

- SV Rot-Weiß Alsleben (A) 

Sa, 23.02.2013 - 2:1  

Sa, 15.09.2012 - 2:0  

SV Schwarz-Gelb Bernburg 

- SV Stahl Thale 

 

So, 23.09.2012 - 3:2  

SV Stahl Thale 

- SV 1890 Westerhausen 

 

So, 30.09.2012 - 2:2  

SV Stahl Thale 

- SV Germania Gernrode 

 

 

SV Stahl Thale 

- SV Darlingerode/Drübeck 

Sa, 23.03.2013 - 3:0  

 

SV Stahl Thale 

- SV Hötensleben 

Sa, 30.03.2013 - 2:2  

 

SV Stahl Thale 

- SV Schwarz-Gelb Bernburg 

Mo, 01.04.2013 - 4:1  

Sa, 06.10.2012 - 1:0  

ZLG Atzendorf 

- SV Stahl Thale 

Sa, 06.04.2013 - 2:3  

Sa, 13.10.2012 - 2:0  

SV Stahl Thale 

- FSV Grün-Weiß Ilsenburg (A)  

 

Sa, 20.10.2012 - 0:2  

SV Eintracht Osterwieck 

- SV Stahl Thale 

Sa, 20.04.2013 - 0:2  

Sa, 27.10.2012 - 1:0  

SV Stahl Thale 

- SV Olympia Schlanstedt 

Sa, 27.04.2013 - 2:0  

Sa, 03.11.2012 - 2:2  

Schackstedter SV  

- SV Stahl Thale 

Sa, 04.05.2013 - 1:1  

 

SV Stahl Thale 

- SV 1890 Westerhausen 

Mi, 08.05.2013 - 0:6  

Sa, 10.11.2012 - 3:1  

SV Stahl Thale 

- TV Askania Bernburg II 

Sa, 11.05.2013 - 3:2  

Sa, 17.11.2012 - 2:2  

Blankenburger FV 

- SV Stahl Thale 

 

 

SV Stahl Thale 

- SV Germania Gernrode 

Mo, 20.05.2013 - 2:0  

 

Blankenburger FV 

- SV Stahl Thale 

Sa, 22.05.2013 - 0:2  

Sa, 24.11.2012 - 8:1  

SV Stahl Thale 

- TSV 1893 Langeln (N) 

Sa, 25.05.2013 - 5:3  

 

SV Stahl Thale 

- FSV Grün-Weiß Ilsenburg (A)  

Mi, 29.05.2013 - 1:1  

Sa, 01.12.2012 - 4:3  

SG Germania Wulferstedt  

- SV Stahl Thale 

Sa, 01.06.2013 - 3:2  

 

SV Stahl Thale 

- SV Darlingerode/Drübeck (N) 

Sa, 15.06.2013 - 2:0  


 

Saison 2011/12
Hinrunde:  

 

 

Rückrunde: 

 

 

 

 

20.08.2011  

SV Stahl Thale  

- SV Schwarz-Gelb Bernburg  

25.02.2012  

27.08.2012  

SG Germania Wulferstedt  

- SV Stahl Thale 

03.03.2012  

10.09.2011  

SV Stahl Thale 

- ZLG Atzendorf 

10.03.2012  

17.09.2011  

Blankenburger FV 1921 

- SV Stahl Thale 

17.03.2012  

24.09.2011  

SV Stahl Thale 

SV Lok Aschersleben  

24.03.2012  

01.10.2011  

SC Vorharz 1919 Heudeber  

- SV Stahl Thale 

31.03.2012  

03.10.2011  

SV Stahl Thale 

TV Askania Bernburg II  

16.06.2012 ! 

16.10.2011  

SV Stahl Thale 

- SV 1890 Westerhausen 

15.04.2012  

23.10.2011  

SV Germania Gernrode  

- SV Stahl Thale 

22.04.2012  

29.10.2011  

SV Stahl Thale 

- SV 08 Baalberge 

28.04.2012  

05.11.2011  

SV Olympia Schlanstedt (N)  

- SV Stahl Thale 

05.05.2012  

12.11.2011  

SV Stahl Thale 

- FSV Blau-Weiß Biere (N)  

12.05.2012 

19.11.2011  

SV Germania Wernigerode 

- SV Stahl Thale 

19.05.2012 

26.11.2011  

SV Stahl Thale 

- Schackstedter SV 

02.06.2012  

03.12.2011  

SV Eintracht Osterwieck 1911 

- SV Stahl Thale 

09.06.2012 


 

Saison 2010/11


 

Hinrunde:                                                                             Rückrunde:     

07.08.2010  SV Stahl Thale - TuS Schwarz-Weiß Bismark         05.02.2011  

21.08.2010  Schönebecker SC - SV Stahl Thale                        12.02.2011  

28.08.2010  SV Stahl Thale - MSV Börde 1949                          19.02.2011 

04.09.2010  SG Handwerk Magdeburg - SV Stahl Thale             26.02.2011  

12.09.2010  SV Stahl Thale - FC Einheit Wernigerode (A)          06.03.2011  

18.09.2010  VfB Germania Halberstadt II - SV Stahl Thale          12.03.2011 

25.09.2010  SV Stahl Thale - TSG Calbe /S.                              19.03.2011  

02.10.2010  SG Blau-Weiß Gerwisch - SV Stahl Thale                 02.04.2011  

16.10.2010  SV Stahl Thale - SV Eintracht Salzwdel                   09.04.2011 

23.10.2010  Schönebecker SV 1861 - SV Stahl Thale                 16.04.2011 

30.10.2010  SV Stahl Thale - VfB Ottersleben                            07.05.2011  

06.11.2010 SV Fortuna Magdeburg (N) - SV Stahl Thale             14.05.2011 

13.11.2010  1. FC Aschersleben (N) - SV Stahl Thale                  21.05.2011 

27.11.2010  SV Stahl Thale - SG Eintracht Mechau                      28.05.2011 

29.01.2011 SV Grün-Weiß Potzehne (N) - SV Stahl Thale             04.06.2011 
 


Saison 2009/10 Rückrunde


 

Rückrunde: 
 
 
 
 

 

 

 

19.12.2009  

SG Handwerk Magdeburg 

- SV Stahl Thale 

2:4 

27.02.2010  

SV Staßfurt 09  

- SV Stahl Thale  

1:1  

20.03.2010  

SV Stahl Thale 

- SSV 80 Gardelegen  

1:1 

27.03.2010  

FSV Barleben 1911 

- SV Stahl Thale 

1:3 

03.04.2020  

SV Stahl Thale 

- TSG Cabe /S. 

2:0 

10.04.2010  

Blankenburger vFV 

- SV Stahl Thale 

1:1 

17.04.2010  

SV Stahl Thale 

- Quedlinburger SV  

6:2 

24.04.2010  

Schönebecker SV 

- SV Stahl Thale 

4:1 

30.04.2010  

SV Stahl Thale 

- Schönebecker SC 

0:1 

08.05.2010  

SV Stahl Thale  

- VfB Ottersleben 

1:3 

12.05.2010  

SG Eintracht Mechau 

- SV Stahl Thale 

3:1 

16.05.2010  

SV Stahl Thale 

- MSV Börde 1949 

4:1 

22.05.2010  

SV Eintracht Salzwedel 

- SV Stahl Thale 

4:2 

24.05.2020  

SS Stahl Thale 

- TuS Schwarz-Weiß Bismark 

1:1 

29.05.2010  

SV Stahl Thale 

- VfB Germania Halberstadt 

1:1 

05.06.2010  

SG Blau-Weiß Gerwisch 

- SV Stahl Thale 

2:0 

12.06.2010  

SV Stahl Thale 

- 1. FSV Nienburg 

2:1 


 


 


 

Thalenser Spielerarchiv: 
 Stand 2012
Es werden der Reine nach nur Spieler aufgeführt, die 200 und mehr Punktspieleinsätze in der 1. Mannschaft absolviert haben. 


 

Name 

Vorname 

> 200 Punktspiele  

Tore 


 

 

 

 

 

Herziger 

Peter 

 

 

 

Thorun 

Klaus 

 

 

 

Große 

Thomas 

287 




Wendler 

Ronald 

 

 

 

Fuchs 

Bernd 

273 

33 


Klaus 

Jürgen 

 

 

 

Wedler 

Hilmar 

 

 

 

Grützemann 

Hans-Georg 

252 




Helm 

Alfred 

 

 

 

Feuerberg 

Helmut 

 

 

 

Trolldenier 

Otto 

 

 

 

Heidemann 

Karl-Heinz 

231 

32 


Schuender 

Rainer 

 

 

 

Enkelmann 

Albrecht 

 

 

 

Bake 

Heinz-Dietrich 

 

 

 

Tiede 

Helmut 

 

 

 

Haase 

Christian 

 

 

 

Kaye 

Enrico 

253 

38 


Stange 

Nico 

232 

132 


Picek 

Nico 

222 




Engel 

Nico 

215 

174 



 

Name 

Vorname 

> 300 Punktspiele  

Tore 


 

 

 

 

 

Rieche 

Thomas 

399 

70 


Jabusch 

Helmut 

374 




Teichmann 

Bernd 

373 

10 


Maikath 

Gerold 

372 

129 

 

Fischer 

Andreas 

343 

90 


Büchl 

Wener 

325 

157 


Steinat 

Ralf 

302 

51 

 

Tietze 

Marcel 

299 





 

Name 
Vorname 
> 400 Punktspiele  
Tore 
Informationen 
 
 
 
 
 
Wiermann 

Heiner 

413 

78 


Riedel 

Detlef 

403 

 

 


  


 

Landesliga Nord 2014/15:

 

1.
Sa. 02.08.14 15:00
H
Sieg
VfB Germania Halberstadt II
2:0

2.
Sa. 09.08.14 15:00
H
Sieg 
SV Union Heyrothsberge
2:1

3.
Sa. 23.08.14 15:00
A
Niederlage  
TSG Calbe
3:0

4.
Sa. 30.08.14 15:00
H
Niederlage
Burger BC
0:1

5.
Sa. 13.09.14 15:00
A
Sieg
SV Irxleben
1:2

6.
Sa. 20.09.14 15:00
H
Sieg
SV Fortuna Magdeburg
1:0

7.
Sa. 27.09.14 15:00
A
Sieg
SV Lokomotive Aschersleben
1:4

8.
Sa. 04.10.14 15:00
H
Unentschieden
TuS Schwarz-Weiß Bismark
1:1

9.
Sa. 18.10.14 15:00
A
Unentschieden
FSV Saxonia Tangermünde
1:1

10.
Sa. 25.10.14 15:00
H
Sieg
VfB Magdeburg-Ottersleben
2:0

11.
So. 02.11.14 14:00
A
Unentschieden
FC Einheit Wernigerode
2:2

12.
Sa. 08.11.14 14:00
H
Niederlage
MSV Börde Magdeburg
0:1

13.
Sa. 22.11.14 14:00
A
Unentschieden
Kreveser SV
0:0

14.
Sa. 29.11.14 14:00
H
Sieg
SV Förderstedt
2:0

15.
Sa. 06.12.14 13:00
A
Unentschieden
Schönebecker SV
0:0

16.
Sa. 13.12.14 13:00
A
Niederlage
VfB Germania Halberstadt II
3:0

17.
Sa. 21.02.15 14:00
A
             
SV Union Heyrothsberge
verl.

18.
Sa. 28.02.15 14:00
H
Sieg
TSG Calbe
2:1

19.
Sa. 07.03.15 15:00
A
Niederlage
Burger BC
3:0

20.
Sa. 14.03.15 15:00
H
Sieg
SV Irxleben
3:0

21.
Sa. 21.03.15 15:00
A
Sieg
SV Fortuna Magdeburg
1:2

22.

Sa. 11.04.15 15:00
H
Unentschieden
SV Lokomotive Aschersleben
2:2


23.
Sa. 18.04.15 15:00
A
Sieg  
TuS Schwarz-Weiß Bismark
2:3

24.

Sa. 25.04.15 15:00
H
Unentschieden 
FSV Saxonia Tangermünde
0:0


25.
Sa. 02.05.15 15:00
A
Niederlage
VfB Magdeburg-Ottersleben
2:0

26.
So. 10.05.15 14:00
H
Unentschieden 
FC Einheit Wernigerode
1:1

27.
Sa. 16.05.15 15:00
A
Niederlage
MSV Börde Magdeburg
2:1

28.

Sa. 23.05.15 15:00

H

Unentschieden
Kreveser SV

2:2


29.

Sa. 06.06.15 15:00

A

Niederlage  

SV Förderstedt

4:1


30.

Sa. 13.06.15 15:00

H

Sieg  

Schönebecker SV

5:0


Nachholspiel:  

       Sa. 30.05.15 15:00   A          Sieg           Union Heyrothsberge             2:3


 


 

Abschlusstabelle Landesliga Nord 2014/15:

1.


Burger BC
30
25
5
0
67 : 13
54
80
2.


VfB Germania Halberstadt II
30
20
5
5
93 : 32
61
65
3.


Magdeburger SV Börde
30
16
7
7
50 : 31
19
55
4.


SV Stahl Thale (Neu)
30
13
9
8
44 : 37
7
48
5.


VfB Magdeburg-Ottersleben
30
13
6
11
51 : 43
8
45
6.


TuS Schwarz-Weiß Bismark
30
11
10
9
52 : 40
12
43
7.


SV Fortuna Magdeburg
30
11
5
14
41 : 41
0
38
8.


TSG Calbe
30
10
7
13
50 : 56
-6
37
9.


FC Einheit Wernigerode
30
9
8
13
44 : 47
-3
35
10.


SV Irxleben
30
10
5
15
39 : 55
-16
35
11.


SV Förderstedt
30
9
7
14
52 : 61
-9
34
12.


Kreveser SV (Auf)
30
9
7
14
46 : 56
-10
34
13.


SV Union Heyrothsberge (Auf)
30
10
4
16
49 : 66
-17
34
14.


FSV Saxonia Tangermünde
30
9
6
15
35 : 60
-25
33
15.


SV Lokomotive Aschersleben
30
8
4
18
35 : 75
-40
28
16.


Schönebecker SV
30
7
5
18
44 : 79
-35
26


 

Torschützen:


 

 

Kontakt für den Inhalt, welcher diese Homepage betrifft, bitte an:


 

o_hille@t-online.de

 


 

Andere Anliegen, die die Abteilung Fußball betreffen, bitte immer an:


 

fussballstahlthale@gmail.com