Besucher unserer Homepage:


 

13162

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Vereinshomepage des SV STAHL THALE!

 


 AKTUELLE BERICHTE  AUS UNSEREM VEREIN:

   


15. September 2014, 11:26

SPIELBERICHT: SV Irxleben - SV Stahl Thale 1:2 (1:1)



Die Landesliga-Fußballer von Stahl Thale können in dieser Saison auch auswärts siegen. Mit einer starken Leistung gewannen sie beim SV Irxleben verdient mit 2:​1 und verbesserten sich in der Tabelle auf Rang sechs. Die Stahl-Elf war vornehmlich in der ersten Halbzeit deutlich überlegen, ließ aber zahlreiche Chancen aus, um hier bereits eine Vorentscheidung herbeizuführen. Die Bestrafung folgte prompt, als Irxleben kurz vor der Pause ausgleichen konnte. Die einheimischen Zuschauer waren nun davon überzeugt, dass ihre Elf mit der von ihr gewohnt besseren zweiten Hälfte gewinnen würde. Aber die Harzer antworteten frühzeitig mit der erneuten Führung, so dass die gegnerische Attacke vorerst ausblieb. Die Partie war dann im zweiten Abschnitt längst nicht entschieden. Es gab Torchancen auf beiden Seiten und am Ende konnte Thale den kostbaren Vorsprung behaupten.
Trainer Ingo Vandreike schickte entgegen der Vorankündigung eine Mannschaft auf den Rasen, in der nur Danny Bilitewski, Peter Rumlich und Kevin Henneberg fehlten und somit personell gute Voraussetzungen für ein erfolgreiches Abschneiden gegeben waren. „Wir punkten heute“, gab sich der Coach selbstbewusst. Als es zum Schluss gar drei Zähler wurden, war die Freude in der Mannschaft und den wieder zahlreich mitgereisten Fans umso größer. Vandreike hatte sein Team vor der jungen Irxlebener Truppe gewarnt: „Wenn man sie spielen lässt, dann sind sie gefährlich“. Die „Thalenser Jungs“ konnten mit hohem Einsatz dagegen halten und über weite Strecken besonders die auffällig agierenden Alexander Stoklosa und Mathias Zornemann in Schach halten. Mit der frühen Führung im Rücken - Reinis Broders erzielte mit einem 25-m-Sonntagsschuss ins linke obere Eck das 1:​0 - hatten kurz darauf Patrick Könnecke per Kopf (11.​) und Christoph Klöppel (16.​) weitere gute Möglichkeiten. SVI-Trainer Steffen Rau reagierte sauer. „Schlaft doch endlich mal aus“, forderte er seine Mannen auf, das Thalenser Aufbauspiel energischer zu stören. Nachdem der Irxlebener Torwart Sebastian Deumeland reflexartig gegen Artjoms Lonscakovs einen höheren Rückstand verhindern konnte (28.​), kam auch der Gastgeber zu seiner ersten Chance. Nach einem abgefälschten Ball tauchte urplötzlich Zornemann vor Stahl-Keeper Nico Picek auf, konnte ihn aber nicht überwinden (30.​). Dann vergab Klöppel zweimal die Vorentscheidung (36.​, 42.​), ehe ein Angriff über die rechte Seite durch Simon Schwenke zum 1:​1-Ausgleich führte (44.​). Die Bode-Städter ließen sich nicht entmutigen. Schon zwei Minuten nach Wiederanpfiff zur zweiten Hälfte gelang Lonscakovs nach Vorarbeit von Klöppel mit einem direkt verwandelten Seitfallzieher das so wichtige 2:​1. Irxleben musste reagieren und hatte durch Zornemann (55.​) und Norman Thiele per Kopf (62.​) - hier parierte Picek im Tor prächtig - zwei gute Möglichkeiten. Auf der Gegenseite verfehlte Lonscakovs das Gehäuse nur knapp (77.​). Die Begegnung blieb bei nun einsetzendem feinem Nieselregen spannend, das Geschehen wechselte ständig von einer Seite zur anderen. Die Thalenser Abwehr war in der Schlussphase mehr gefordert, ließ aber den Einheimischen nichts Zwingendes mehr zu. Der erste Auswärtssieg stand fest und macht nun Hoffnung auf mehr.
Stahl Thale: Picek - Tietze, Kaye, Zawihowski, Rajeckis, Klöppel (68. Spormann), Könnecke, Hägemann, Broders (84. A. Lippert), Lonscakovs, Engel (89. Gerbothe)

Von Wolfgang Grünefeld

Redakteur

Kommentare (0)



14. September 2014, 23:53

A-JUNIOREN KLETTERN AN DIE SPITZE!



Mit dem 4:​0 über den Hessener SV ist die SG Thale/​Westerhausen mit 6 Punkten Tabellenführer der Landesliga.
Quedlinburg verliert wieder und steht punktlos auf Platz zehn.

Trainer Mario Rollhaus ändert wie gewöhnlich nach einem Sieg nichts. So stand die selbe Mannschaft auf dem Feld wie auch zuletzt in Quedlinburg. Kapitän Tobias Schulze-Riewald wollte heute „erstmal hinten sicher stehen und dann konsequent vorn die Tore machen“. Was so leicht klingt, ist oft sehr schwer, doch die SG spielte so: Tim Beinhoff haut die erste Tormöglichkeit, einen von Ronny Berlinke vorgelegten Flugball Volley zum 1:​0 in die Maschen. Mit diesem Tor begann der Sturmlauf auf Hessens Keeper Chris-Michael Sassenberg, der auch beim 2:​0 und 3:​0 durch Ramon Köhler keine Chance hatte. Köhlers erster Treffer wieder von Berlinke vorbereitet. Das zweite per Foulelfmeter. Somit stand es nach 15 Minuten bereits 3:​0. Danach verlief sich das Spiel zwischen den Strafräumen und den Zuschauern wurde nicht mehr viel geboten. Nach dem Pausenpfiff hofften viele auf Besserung, doch die kam nur selten. Wenige, aber dann auch sehr schöne Kombinationen der Gastgeber wurden gespielt und dann auch noch leitsinnig vergeben. So hatten Robert Kienker und Florian Geldmacher noch ihre Chancen. Von den Gästen kam nichts und Danilo Köhler, im Tor der SG, bekam die Bälle nur von seiner Abwehr zugespielt. Rollhaus wechselte, doch auch mit Nico Meye kam nicht mehr viel. Das Tor von Geldmacher in der 75. Spielminute versprach noch einmal Hoffnung, die nicht mehr kam. Danach wechselte Rollhaus noch drei Mal und das Spiel ging zu Ende.

Ein faires Spiel, ein Traumtor, aber insgesamt ohne Glanz.
Danilo Köhler: „Das kann uns alles egal sein. Wir stehen ganz oben, haben sechs Punkte mehr als der QSV und sind gespannt was es dort nun für Ausreden gibt.​“

Thale:
TW 21 Danilo Köhler >> 1 Anton Leuschner
LV 4 Chris Wächter
IV 5 Marcel Köhler
IV Jonas Kohl
RV 14 Max Ebert >> 13 Imo Kuke
DM 2 Ronny Berlinke
DM 6 Tobias Schulze-Riewald
LM 10 Ramon Köhler >> 12 Ricky Blanck
RM 8 Tim Beinhoff >> 7 Nico Meye
OM Robert Kienker
ST 11 Florian Geldmacher

STAHL FEUER !​!​!

Redakteur

Kommentare (0)



13. September 2014, 18:45

STAHL SIEGT AUSWÄRTS DOPPELT



Fazit des heutigen Spieltags: STAHL SIEGT AUSWÄRTS DOPPELT!

STAHL I siegt in Irxleben trotz widrigster Bedingungen nach Toren von Reinis Broders und Artjoms Lonscakovs mit 2:​1. Unser Trainer hatte wie versprochen einen Plan, und sein Team siegte! Damit klettert SV STAHL THALE II auf den 6. Tabellenplatz der Landesliga Nord!

STAHL II macht aus dem Ligaspiel in Pansfelde ein besseres Trainingsspiel und siegt souverän mit 7:​1. Die Tore erzielte Ramon Köhler 3mal, Julius Koch 2mal, Sven Albrecht und Tom Tölle! Damit behaupten sie den 1. Tabellenplatz der Harzliga 2!

Richtig genial, Glückwunsch Männer!

  • *STAHL-FEUER!​!​!​***

Redakteur

Kommentare (0)



13. September 2014, 11:49

WOCHENENDVORSCHAU: STAHL I in Irxleben, STAHL II in Pansfelde



Bereits gestern gewann unsere Ü32 das Derby in Blankenburg und gewann dort mit 2:​1. Sauber Männer!

Heute um 15 Uhr muss unsere Erste als Tabellenachter beim 5. der Tabelle in Irxleben leider wieder aufgrund der Verletzungen stark ersatzgeschwächt ran (Ohne Patrick Könnecke, Chris Zawihowski, Danny Bilitewski und auch Kevin Henneberg zudem rotgesperrt)
Trotzdem hat unser Trainer wie immer einen Plan und wird das Maximale aus unserem Team rausholen wollen. Und auch gegen Burg haben sie bewiesen dass sie mindestens gleichwertig sind, hatten leider nur Pech im Abschluss, das kann heute schon wieder besser gemacht werden!
Wir sind natürlich für euch live vor Ort und melden uns per LIVETICKER.

Ebenfalls heute spielt parallel dazu unsere Zweite um 15 Uhr. Die Männer vom Trainergespann Jens Kersten, Ronny Vogt und Betreuer Michael Szuggar reisen als souveräner Tabellenerster der Harzliga 2 zum 10. der Tabelle, SG Pansfelde. Die Gastgeber haben erst ein Ligaspiel absolviert und verloren gegen SG Stahl Blankenburg/ SV 56 Timmenrode mit 2:​3. Mit viel Selbstbewusstsein aus dem Derbysieg im Pokal gegen Westerhausen wollen unsere Mannen erneut dreifach punkten und die Tabellenführung gerne weiter behaupten. Aber auch das geht wieder nur über bedingungslosen Kampf und Leidenschaft. Und das könnt ihr sehr gut!

Am Sonntag bestreitet dann unsere A und C-Jugend je zwei Heimspiele in der Landesliga.

Um 10 Uhr empfängt unsere C-Jugend(4.​) die JSG Börde (Oscherslebener SC) (5.​).

Um 13 Uhr spielt unsere A-Jugend als SG Thale/​Westerhausen (3.​) gegen den Hessener SV 1928 e.​V. (4.​)

Wir gratulieren unserer Ü32 zum Sieg am Freitag und drücken allen unserer Männermannschaften und Jugendteams die Daumen und wünschen maximale Erfolge!

  • ***STAHL-FEUER!​!​!​***

Redakteur

Kommentare (0)



12. September 2014, 08:55

VORBERICHT: SV Irxleben 1919 (5.) - SV STAHL THALE (8.)



Können die Stahl-Kicker aus Thale in dieser Saison auch auswärts punkten? Nach der enttäuschenden Niederlage bei der TSG Calbe /​Saale (0:​3) haben sie morgen die zweite Chance, diese Frage zu beantworten. Die Vandreike-Schützlinge reisen zum SV Irxleben und bestreiten um 15.​00 Uhr das überhaupt erste Pflichtspiel gegen die Fußballer der Börde-Gemeinde, die etwa zehn Kilometer westlich von Magdeburg angesiedelt ist. Der Vorjahresdritte spielt seit 2012 wieder in der Landesliga, nachdem er vor 20 Jahren schon einmal 13 Serien lang dazugehört hatte. Irxleben startete trotz der Auftaktniederlage gegen Börde Magdeburg (1:​2) überraschend gut in die neue Saison und ist seitdem ungeschlagen. Auch im Landespokal befindet man sich in der Erfolgsspur und schaltete jüngst den letztjährigen Oberliga-Vertreter Grün-Weiß Piesteritz mit 3:​0 aus dem Achtelfinale. Die bisherigen Ergebnisse sind schon erstaunlich, wo doch die Sommerpause dem Verein den größten Umbruch seit Jahren brachte. Mit Trainer Mirko Sauerbach verließen elf Spieler - größtenteils Leistungsträger - den Verein zumeist in Richtung Oschersleben. Neuer Coach ist nun der 44-jährige Fußball-Lehrer Steffen Rau, der von Magdeburg in die Börde wechselte. Er sucht die Herausforderung und möchte in Irxleben eine „junge Mannschaft aufbauen, die Spaß am Fußball hat“. Für ihn zählt beim SVI angesichts der großen Veränderungen nur der Klassenerhalt.
Sein Thalenser Trainerkollege fährt mit einigen Sorgen nach Irxleben. Mit Patrick Könnecke, Chris Zawihowski und Danny Bilitewski fällt ihm die komplette Innenverteidigung aus, zudem ist Angreifer Kevin Henneberg rotgesperrt und steht hinter dem Einsatz von Enrico Kaye noch ein dickes Fragezeichen. „Wir werden uns schon was einfallen lassen, um zumindest einen Punkt mit nach Hause zu bringen“, äußerte Ingo Vandreike. „Nun bekommen auch einige Spieler aus der zweiten Reihe ihre Chance, sich für morgen anzubieten“, ergänzte er. Auf die Vierer-Abwehrkette will er trotz der Probleme nicht verzichten. Es wird nicht leicht, im Stadion „Am Wildpark“ sein Auswärtskonzept, in der Defensive kompakt stehen, umzusetzen. Mit dem kämpferischen Einsatz vom Burg-Spiel (0:​1) könnte sein Team die Voraussetzungen dafür schaffen, möglichst einen Rückstand zu vermeiden, aber trotz aller Sicherheit sollte die Stahl-Elf auch mutiger in die Offensive investieren.

Von Wolfgang Grünefeld

Redakteur

Kommentare (0)



11. September 2014, 11:36

HEUTE FEIERN WIR WEITER: ALLES GUTE ZUM GEBURTSTAG CHRIS ZAWIHOWSKI!



Auch heute haben wir wieder Grund zum feiern!
Unser Chris Zawihowski feiert heute seinen 28. Geburtstag!
Alles Gute Chris!

Von allem wünschen wir die nur das Beste, dazu ganz viel Gesundheit und weiterhin viel Erfolg und schöne Momente mit unserer ersten Mannschaft.

Chris kam in der Saison 2012/​13 vom SC 1919 Heudeber aus der Harzoberliga und wechselte von da zur schönsten Stadt im Harzkreis. Er war und ist von Anfang an eine riesen Verstärkung für unsere Defensive. Auch im letzten Jahr spielte er in der Landesliga Süd ganze 25 mal und erzielte dabei sogar 3 sehr wichtige Tore für unseren Verein!

Er hat ein hervorragendes Stellungsspiel und ist dabei ein beinharter Gegenspieler.
So sehen es auch seine Trainer und Betreuer: "Chris ist zusammen mit Patrick Könnecke so ziemlich das Unbequemste, was dir als Offensivspieler in der Landesliga Nord entgegenkommen kann.​"

Und wir sind richtig froh, dass du bei uns spielst und die Tugenden eines echten "Thalenser Jung" angenommen hast!

Chris, vielen Dank für deine bisherige Leistung und deinen Einsatz für unseren Verein! Bleib wie du bist und vor allem immer schön gesund!

Feier heute schön und genieße deinen Tag!

  • ***STAHL-FEUER!​!​!​***

zawihowskicols4.jpg

Redakteur

Kommentare (0)



09. September 2014, 11:35

ALLES GUTE ZUM GEBURTSTAG, NICO ENGEL!



Heute feiert unser Nico seinen 35. Geburtstag! Wir wünschen dir alles erdenklich Gute. Vor allem viel Gesundheit und weiterhin viele schöne Momente im Kreis deiner lieben Familie!

Und natürlich weiterhin viel Kampf, Einsatz und Tore für unsere Farben!

Nico ist und bleibt unsere Torfabrik! Er hat mit der Anzahl seiner geschossenen Tore für Stahl im Männerbereich einen großartigen Rekord aufgestellt.

Mit 184 (!​!​!​) geschossenen Toren in 242 Spielen für STAHL THALE, ist Nico Erster der ewigen Torschützenliste des Vereins!

Dieser Rekord ist vereinsintern einmalig und zeigt, wie wichtig du für uns bist.

Aber auch menschlich bist du mehr als wichtig für den Verein. Denn du bist ein sehr guter Freund und ein immer hilfsbereiter Sportkamerad und auch deshalb sind wir sehr glücklich, dich bei uns zu haben!

Feier heute schön und lass dich reich beschenken!

  • ***STAHL-FEUER!​!​!​***

130617_0236_13_06_20130617_011018_pic_109621159_aufmacher.jpg

Redakteur

Kommentare (0)



07. September 2014, 16:43

DERBYSIEG UNSERER A-JUGEND IN QUEDLINBURG



Die SG Thale/​Westerhausen bezwang im ersten Saisonspiel den Quedlinburger SV mit 5:​3.

Das Derby sorgt seit je her für große Aufregung und so waren auch heute zahlreiche Zuschauer auf dem Moorberg um das Spektakel und Derbyfieber live mitzuerleben.
Das Team von Trainer Rollhaus war von Beginn an die bestimmende Mannschaft. Ramon Köhler, der bereits gestern 120 Minuten Pokal gespielt hatte, zeigte keine Müdigkeit. Der Mittelfeldspieler erzielte bereits gestern einen Treffer. Bereits in der 8. Spielminute zeigte er auch hier wieder dass, er für Thale unersetzlich ist. Kapitän Tobias Schulze-Riewald steckte das Leder klasse durch und Köhler verwandelte lässig zum 1:​0. Vier Minuten später ging es anders herum: Köhler auf Schulze-Riewald und das 2:​0 für die Gäste. Wenige Minuten später wird Köhler von hinten abgeräumt: Der Schiri gibt dem letzten Mann nur Gelb – unfassbar. Nun waren die Weichen im Spiel gestellt doch bei ruhenden Bällen waren die Quedlinburger gefährlich. Dazu kam der nasse Rasen und der glitschige Ball, der Keeper Köhler aus der Hand rutschte - mit der Folge: 2:​1 durch Max Meyer in der 27. Minute. Nun wurden die Gastgeber stärker und beim nächsten Freistoß in der 30. Minute fehlte die Zuordnung und Behrens konnte zum 2:​2 einköpfen.
Die Thalenser waren im Spiel, doch die Freistöße und Eckbälle der Heimelf immer gefährlich. In der 50. Minute köpfte Max Meyer zum 3:​2 per Aufsetzer. Danilo Köhler war machtlos und die SG nun im Rückstand, doch Robert Kienker konnte zwei Minuten später mit seinen Freistoß-Traumtor den verdienten Ausgleich erzielen. Das Spiel war nun hart umkämpft und plötzlich zeigt der Schiri auf den Punkt. Jonas Kohl soll Hand gespielt haben?​! Danilo Köhler im Kasten der Thalenser verhindert die Quedlinburger Führung und Jonas Kohl kommt im Gegenzug nach einem Eckball zur Thalenser Führung. 4:​3 in der 67. Minute. QSV Trainer brachte Felix Oehring, der Köhler sofort zwei Mal hart foult und nur Gelb sah. Der QSV hatte zum zweiten Mal Glück, noch zu elft spielen zu dürfen. Dann gab es noch eine riesen Chance für Köhler, der das Leder aus wenigen Zentimetern über die Latte schoss. Die letzten Minuten begannen und ein klasse Ball von Chris Wächter fand Florian Geldmacher der in der 88. Minute den Deckel drauf machte. 5:​3 und der Drops war gelutscht und die SG ist Derbysieger und landet hinter Gröningen und der SG Darlingerode/​Drübeck/​Ilsenburg auf Platz drei der Lnadesliga. Quedlinburg nach dem ersten Spieltag auf Platz acht.

Thale:
TW 21 Danilo Köhler
LV 7 Chris Wächter
IV 5 Marcel Köhler
IV 3 Jonas Kohl
RV 14 Max Ebert
DM 2 Ronny Berlinke
DM 6 Tobias Schulze-Riewald
LM 10 Ramon Köhler
RM 8 Tim Beinhoff
OM 15 Robert Kienker
ST 11 Florian Geldmacher

STAHL FEUER !​!​!

Redakteur

Kommentare (0)



07. September 2014, 12:30

SPIELBERICHT: SV Westerhausen II / Wedderstedt gg SV STAHL THALE II 5:7 n.E.

STAHL II ERSTÜRMT DEN WOLFSBERG!

Wir sind immer noch platt. Was war das für ein furioser Sieg!
Das Wichtigste zu erst: SV STAHL THALE II bleibt die Mannschaft der Stunde und zieht in das Achtelfinale des Hasseröder-Pokals ein.

Doch davor standen 120 harte Spielminuten + Elfmeterschießen voller Kampf und Leidenschaft.

Da beide erste Mannschaften spielfrei hatten, wurde eine Verstärkung von oben erwartet. Doch als wir den Kader des Gastgebers betrachteten, ist uns schon ein wenig das Gesicht eingeschlafen: Westerhausen II setzte insgesamt 3(!​) Stammspieler der Ersten ein. Zusätzlich 5(!​) weitere Spieler, welche in den letzten 3 Ligaspielen ebenfalls zum Kader der Landesklassevertretung aus Westerhausen I gehörten.
Aber davon ließen sich unsere Männer in keinster Weise beeindrucken, ganz im Gegenteil.

Bereits nach 14 Minuten schoss Robert Kellmann das erste Tor und bescherte uns die 0:​1 in Führung.
Und nach einem Traumpass von Mark Dornheim auf Ramon Köhler ließ dieser seinen Gegenspieler geschickt aussteigen und netzte eiskalt ein.

Boooooooom. 0:​2 nach 25 Minuten. Das konnte sich sehen lassen.

Nun kam aber der Gastgeber immer besser ins Spiel und erarbeite sich mehrere Chancen. Kurz vor der Pause verkürzten sie noch auf 1:​2 durch Sven Hartmayer.

So ging es auch in die Halbzeit. Kurz nach der Pause hatte Robert Kellmann das 1:​3 auf dem Fuß, schoss aber leider drüber.

Postwendend im Gegenzug fiel dann noch der Ausgleich zum 2:​2. Wieder war es Hartmayer per Kopf nach einer Ecke.

Dann erneut Chancen auf beiden Seiten, mit leichten Vorteilen für die Gastgeber.

Kurz vor Ende dann der Aufreger des Spiels:

Unser spielstarker Kevin Henneberg wird vom Westerhäuser Spieler Steffen Kittke völlig sinnfrei und mit voller Absicht ins Gesicht geschlagen. Der Schiedsrichter will das nicht gesehen haben. Was dann folgt, lässt mich fast platzen vor Wut: Kevin muss sich nicht nur von Steffen Kittke verhöhnen und weiter provozieren lassen, sondern wird auch noch vom Publikum übel als "Hurens.​.​" etc. beschimpft.

Unser Kevin hat harte Tage hinter sich, da er seine Mama verloren hat. Nach diesen Beleidigungen folgte Kevins Reaktion und flog mit Rot vom Platz.

Zum Spieler Steffen Kittke muss nichts mehr gesagt werden.

An dieser Stelle möchte ich aber eines unbedingt festhalten:

Wenn dieser geistige Tiefflieger aus dem Publikum es wagt, sich zukünftig bei nur einem einzigen weiteren Spiel im Sportpark Thale blicken zu lassen, wirst du von uns "herzlich" begrüßt.

Für Kevin persönlich tut uns das Ganze unheimlich leid, aber auch dank deiner Leistung konnten wir als Sieger vom Platz gehen!

In Unterzahl musste unsere Mannen nun in die Verlängerung.

Was dann folgte war Kampf und Leidenschaft pur:

Jeder einzelne unserer Spieler kämpfte nun noch mehr. Es folgten erneut Chancen auf beiden Seiten und insgesamt 5 gelbe Karten, doch auch die 2x15 Minuten Verlängerung brachte keine Entscheidung.

Nun folgte auch noch das Elfmeterschießen und es war Nervenstärke und Willenskraft gefragt:

Und es läuft:

Für unsere Farben trafen alle 5 Schützen: Zuerst Ramon Köhler und Robert Kellmann. Dann pariert unser Torwart Axel Schröder den Elfmeter der Gäste überragend, und Toni Schumann, Steven Hoffmann und David Gerbothe verwandeln ebenfalls souverän.

Damit konnten wir das Elfmeterschießen und das Spiel mit 7:​5 gewinnen! Was folgte war grenzenloser Jubel und eine lange Nacht.​.​.

Aber eines steht fest: Das war eine überragende Leistung und solch eine riesen Energieleistung ist nur durch intensives und regelmäßiges Training möglich.

Zu recht habt ihr euch diesen Erfolg erarbeitet! Jetzt dran bleiben und macht weiter so!

Wir platzen fast vor Stolz, vielen Dank dafür!​!​!


  • ***STAHL-FEUER!​!​!​***

Redakteur

Kommentare (0)



05. September 2014, 21:01

WOCHENDVORSCHAU: STAHL I spielfrei, STAHL II im kleinen Derby in Westerhausen



Da unsere erste Männermannschaft aufgrund der Landespokalspiele spielfrei hat, sind am Wochenende alle Augen auf unsere Zweite gerichtet.

Das Team von Trainer Jens Kersten und Ronny Vogt reist als souveräner Tabellenführer der Harzliga II am Samstag nach Westerhausen, um die 2. Pokalrunde gegen SV Westerhausen II / Wedderstedt zu bestreiten.

Anpfiff auf dem Wolfsberg ist um 15:​00 Uhr.

Schiedsrichter der Partie ist Manuel Reddig. Ihm assistieren Reiner Sechting und Reinhold Reddig

Der Gastgeber hat bisher in der Harzliga II zwei Ligaspiele absolviert und belegt mit je einem Sieg und einem Unentschieden den vierten Tabellenplatz.

Für Spannung ist jetzt schon gesorgt, zusätzliche Motivation braucht im Derby keine der beiden Mannschaften.

Die Serie von 3 Plichspielsiegen in Folge und einer Torbilanz von 12:​1 im Pokal + Liga lässt unsere Zweite zu recht auf ein Weiterkommen hoffen.

Doch das wird erneut ein hartes Stück Arbeit.

So auch unser Trainer Jens Kersten im Kurzinterview:

"Wir spielen ja gegen Westerhausen, wo man ja schon von einem Derby sprechen kann. Es spielen zwar "nur" die beiden zweiten Vertretungen, jedoch haben beide ersten Mannschaften spielfrei, was dazu führen wird, dass sich beide von oben verstärken werden. Wir wollen den Schwung der letzten gewonnen Spiele mitnehmen und sind hoch motiviert und wollen in die nächste Runde einziehen. Schließlich haben wir auswärts bis jetzt in den Pflichtspielen kein einziges Gegentor bekommen, das kann von mir aus auch gerne so bleiben. Wobei das Ergebnis für mich zweitrangig ist. Unser Ziel ist die nächste Runde. Verletzt müssen leider Sven Albrecht und Stefan Könnecke pausieren. Aber wir sind bestens vorbereitet!​"

Wer diesen spannenden Pokal-Kampf und unsere stählernen Männer live mitverfolgen möchte, ist herzlich eingeladen, unsere Zweite am Samstag zu begleiten und zu unterstützen. (Rasenplatz, Sportplatz Westerhausen I, Wolfsberg, 06484 Westerhausen)

Unterstützt unsere Farben und natürlich drücken wir alle unserer Mannschaft der Stunde die Daumen!

  • ***STAHL-FEUER!​!​!​***

Redakteur

Kommentare (0)


Seite 1 von 5


 


 

 

Kontakt:
o_hille@t-online.de