Besucher unserer Homepage:


 

22906

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Vereinshomepage des SV STAHL THALE!

 


 AKTUELLE BERICHTE  AUS UNSEREM VEREIN:

   


30. Oktober 2014, 21:02

MZ: AUF ZUM HARZ-DERBY!



Stahl Thale wird am Sonntag von Einheit Wernigerode erwartet. Es ist bereits das 35. Harzderby zwischen beiden Teams seit 1976 und verspricht erneut Spannung pur.

Erst am Sonntag findet für Stahl Thale das elfte Punktspiel in der Landesliga Nord statt. Die Stahl-Elf gastiert um 14 Uhr beim FC Einheit Wernigerode. Es ist bereits das 35. Harzderby zwischen beiden Teams seit 1976 und verspricht erneut Spannung pur.

„Wir wollen nach sechs nicht verlorenen Spielen unsere Serie nicht unterbrechen“, gibt Stahl-Trainer Ingo Vandreike als Zielstellung aus.

Allerdings genießen die Mannsberger angesichts des kleinen Platzes einen echten Heimvorteil. Ein Torabschlag reicht bis zum gegnerischen Strafraum, so dass vorwiegend Torjägerqualitäten gefragt sind.

Thale kam in den letzten drei Begegnungen damit nicht besonders zurecht und unterlag auf dem Sportplatz an der Mannsbergstraße 2007 und 2011 je 1:​3 sowie 2009 mit 1:​2. Dennoch steckte in den Partien Brisanz, weil es immer sehr eng zu ging und auch das Prestige eine wichtige Rolle spielte.

Die diesjährige Heimbilanz der Hasseröder ist ähnlich gut wie die der Thalenser, weil man bisher beim 1:​2 gegen den Magdeburger SV Börde ebenfalls erst eine Niederlage hinnehmen musste. Nach gutem Saisonstart überraschten zuletzt die Schlappen in Krevese (1:​4) und jüngst in Schönebeck (1:​5), so dass die Einheit-Elf vom anfänglichen Platz zwei auf Rang sieben abrutschte.

Dennoch gehen die Gastgeber am Sonntag mit einer leichten Favoritenstellung ins Rennen, da man daheim immerhin Aschersleben (4:​1), Tangermünde (4:​0) und Förderstedt (3:​1) bezwingen konnte. Dabei machten besonders die beiden Angreifer Marco Oberstädt (bisher sechs Treffer) und Tobias Plantikow (5) auf sich aufmerksam.

Für den Vorjahresvierten „soll es in diesem Jahr nach Möglichkeit noch einen Platz nach oben gehen“, formulierte der Coach Karsten Stein eine klare Marschroute. Außerdem fordert er eine kompaktere Mannschaft im Defensivverhalten, um die Zahl der Gegentore deutlich zu verringern, Aber mit den aktuell 19 Gegentreffern aus zehn Spielen dürfte Stein wohl nicht ganz zufrieden sein.

„Die jüngste 1:​5-Schlappe der Wernigeröder in Schönebeck spielt uns nicht gerade in die Karten“, meinte Vandreike am letzten Samstag nach Bekanntwerden des Resultats. „Einheit wird versuchen, die verlorenen Punkte zu Hause zurückzuerobern“, sagte er. Da beide Teams sich genauer kennen, glaubt Vandreike, dass die Tagesform diese Partie entscheiden werde.

„Ich werde mir taktisch schon was einfallen lassen.​“ Das war auch jüngst gegen Ottersleben (2:​0) schon deutlich spürbar. Er kann in Wernigerode wieder mit Spielmacher Steffen Hägemann planen. Auch Artjoms Lonscacovs, der eine Bachelor-Arbeit nachschreiben musste, ist wieder dabei. „Ich freue mich auf das Derby“, gestand Vandreike. Im Einheit-Team stehen mit Leeroy Götz, Alexander Kopp, Marco Oberstein, Martin Gottowik, André Helmstedt und Tassilo Werner alte Bekannte aus Halberstädter Zeiten.

„Ich weiß, worauf ich mein Team einstellen muss“, sieht Vandreike da einen Vorteil für eine gute taktische Vorbereitung und die Umsetzung des Ziels, die gute Serie fortzusetzen.

Quelle: MZ
Autor: Wolfgang Grünefeld
Foto: Detlef Anders

28899860,30018240,dmData,maxh,480,maxw,480,71-76019754%3A+Patrick+M%C3%A4meck+%2830.10.2014_16%3A50%3A41%3A016%29.jpg

Redakteur

Kommentare (0)



30. Oktober 2014, 20:58

Nachruf KFV Fußball Harz trauert um Reinhard Kulp - Schweigeminute am kommenden Wochenende



Völlig überraschend verstarb unser langjähriger Sportfreund Reinhard Kulp. Nach kurzer, schwerer Krankheit ist Reinhard einen Tag nach seinem 66. Geburtstag friedvoll am 25.​10.​14 eingeschlafen. Der im gesamten Harzkreis bekannte und geschätzte Schiedsrichter, seit über 32 Jahren übte Reinhard das Amt aus, war für SV Grün-Weiß Hasselfelde aktiv. Zu Ehren seines Engagements und der verdienstvollen Leistungen wird am kommenden Wochenende bei allen Spielen des Harzkreises eine Schweigeminute durchgeführt. Der Schiedsrichterausschuss und das Präsidium des KFV Harz wünscht den Angehörigen und Verwandten von Reinhard für die kommende Zeit besonders viel Kraft. Zusammen mit allen Schiedsrichtern und Sportfreunden werden wir ihm ein stetiges Andenken bewahren.

C. Kliefoth (SR-Obmann)

Redakteur

Kommentare (0)



30. Oktober 2014, 20:56

VOLKSSTIMME: DERBYZEIT AM MANNSBERG



Fußball-Landesliga Vorschau auf den 11. Spieltag / FC Einheit spielt am Sonntag gegen Stahl Thale

Jeweils Heimspiele bestreiten an diesem Wochenende Germania Halberstadt II und der FC Einheit Wernigerode. Im Fokus steht sicherlich das Derby der Hasseröder gegen den SV Stahl Thale.

Beim VfB Germania II ist die Stimmung derzeit gut. Nach dem klaren Auswärtssieg in Krevese erwarten die Halberstädter den SV Fortuna am Sonnabend (14 Uhr) mit breiter Brust. Trainer Karsten Armes weiß daher, welche Aufgabe er neben dem Trainieren in diesen Tagen zu leisten hat. "Die Leute am Boden halten. Es geht ja so nicht weiter, jedes Spiel startet bei Null. Gehen wir mit der falschen Einstellung ran, stehen wir mit leeren Händen da.​"

Die gute Tabellenposition, die sich die Germania inzwischen erarbeitet hat, will man nicht leichtfertig aufs Spiel setzen. "Wenn wir weiter so konzentriert arbeiten, ist das Saisonziel möglich und wir brauchen uns nicht zu verstecken", so der Coach. Mit Christian Meyer und Philipp Helmholz waren diese Woche zwei Akteure angeschlagen. Ihr Einsatz steht noch nicht fest.

Für Trainer Karsten Stein und den FC Einheit kommt das Derby gegen Thale (Sonntag, 14 Uhr) gelegen. Nach der schwachen Vorstellung in Schönebeck, als man nach 20 Minuten mit 0:​4 zurück lag, muss das Team jetzt beweisen, dass es anders kann.

Was wäre in solch einer Situation besser als ein Derby? Stein war auch Mitte der Woche noch enttäuscht vom Auftreten seiner Elf beim 1:​5. "Es fehlte an Zweikampfführung, wir haben tatkräftig mitgeholfen. So darf man sich in der Liga nicht präsentieren. Es war - defensiv betrachtet - ein Rückfall in alte Zeiten.​" Das Team geht dennoch zuversichtlich an die Aufgabe gegen den Vierten.

"Wir freuen uns, denn Thale war schon lange nicht mehr am Mannsberg", so Stein, "die kommen mit Selbstbewusstsein nach dem Bombenstart. Wir wollen den Zuschauern ein tolles Spiel bieten. Für die Stimmung auf den Rängen sind allein wir mit unserer Leistung verantwortlich". Suboptimal: Mit Christoph Braitmaier und Christian Matschke konnten zwei Defensivakteure nicht voll trainieren.

Quelle: Volksstimme
Autor: Florian Bortfeldt
Foto: Florian Bortfeldt

141030_0218_2014_1_20141030_010311_pic_964377683_aufmacher.jpg

Redakteur

Kommentare (0)



30. Oktober 2014, 20:49

MZ: FUSSBALLER DANIEL AHLERS: VON DER Ü-32 IN DIE LANDESLIGA



Daniel Ahlers hat sein erstes Tor für Stahl Thales erste Mannschaft gemacht. Seit drei Jahren ist er Freizeitkicker. Nun hilft er seinem alten Team gern nochmal.

Eigentlich wollte Daniel Ahlers ja ruhiger treten. Seit einigen Jahren kickt er in der Freizeittruppe Ü32 des Stahl Thale. Doch am letzten Samstag staunten die Stahl-Fans nicht schlecht, als Ahlers beim Heimspiel gegen Ottersleben in der Anfangsformation auflief. Und schließlich mit seinem ersten Tor im 74. Einsatz in der ersten Mannschaft Stahl mit dem 1:​0 auf die Siegerstraße brachte.

Der 32-jährige Fußballer begann als Kind in Hedersleben. Dann kickte er in der Kreisliga für Wedderstedt, wo wo ihn Trainer Siegfried Keller erst nach Blankenburg und dann 2006 nach Thale in die Landesliga holte. Doch 2011 war nach Verletzungen Schluss.

Er schloss sich der Freizeitmannschaft Ü32 an. Da entdeckte ihn im letzten Jahr Thales neuer Landesliga-Trainer Ingo Vandreike, der freitags auch mal gern die Fußballstiefel bei der Ü32 schnürt. Schon in der letzten Saison, als Vandreike mal in Personalnot war, half Ahlers aus. „Bevor ich mich selbst auf den Platz stelle, ist mir Daniel eingefallen.​“ Vor zwei Wochen in Tangermünde war Stahl durch den Ausfall von Nico Engel erneut ersatzgeschwächt und Vandreike bat Ahlers um Hilfe.

Inzwischen trainiert Ahlers zweimal in der Woche mit der ersten Mannschaft. „Wir haben im Sturm Probleme wenn Nico Engel und Steffen Hägemann nicht da sind“, weiß Vandreike. Gegen Ottersleben war Hägemann verhindert und so wirbelte Ahlers erneut mit und wiederholte seine gute Leistung in Tangerhütte nicht nur, sondern krönte sie mit dem Tor.

„Seine große Stärke ist der Wille. Er kämpft um jeden Ball und hat eine gute Grundschnelligkeit“, schätzte Vandreike ein. Zudem lobte er die Zweikampfstärke. „Er teilt aus, kann aber auch wegstecken. Er hilft uns weiter“, betont der Stahl-Trainer. Bis zum Winter wird Ahlers in der Landesliga aushelfen.

Der Kicker hat Wasserwirtschaft studiert und ist heute als Diplom-Ingenieur viel im Ausland unterwegs. Er arbeitet für eine Halberstädter Firma, die Keramikfilter für Trinkwasser und Industriewasser herstellt. Dass sich der heutige Quedlinburger in den Dienst der ersten oder zweiten Mannschaft stellt, sei selbstverständlich. „Ich halte mich bei der Ü32 fit und habe regelmäßig Kontakt zum Trainer.

Wenn Not am Mann ist, dann helfe ich gern,​“ sagte er am Mittwoch auf MZ-Anfrage.

Quelle: MZ
Autor: Detlef Anders
Foto: Frank Drechsler

28885992,29992669,dmFlashTeaserRes,71-75968054%3A+Daniel+Ahlers+%2829.10.2014_12%3A21%3A10%3A088%29.jpg

Redakteur

Kommentare (0)



30. Oktober 2014, 20:34

WIEDER EIN THALENSER-JUNG IN DER FUPA ELF DER WOCHE!



Daniel Ahlers war nicht nur mit seinem entscheidenden Tor zum 1:​0 nach seiner erneuten Reaktivierung der Matchwinner am Wochenende.

Nein, auch in der aktuellen FuPa Elf der Landesliga Nord ist er vertreten!

Herzlichen Glückwunsch Daniel!

PS: Mach es Sonntag gegen Einheit noch einmal Daniel !​!​!

  • ***STAHL-FEUER!​!​!​***

Screen Shot 10-29-14 at 09.07 AM.PNG

Redakteur

Kommentare (0)



28. Oktober 2014, 21:04

ACHTUNG, ACHTUNG: DERBYTIME!!!



DIESEN SONNTAG IST DERBYZEIT !​!​!​!

14:​00 Uhr ist Anpfiff in Wernigerode .​.​.

Lasst uns alle gemeinsam den Mannsberg stürmen!

Die Nummer 1 im Harz sind wir!​!​!

Sport Frei

Redakteur

Kommentare (0)



28. Oktober 2014, 21:00

ALLES GUTE ZUM GEBURTSTAG ROLAND WILKE!



Heute gratulieren wir ganz herzlich unserem Co-Trainer Roland Wilke zum 53. Geburtstag!
Wir wünschen dir alles erdenklich Gute und ganz viel Gesundheit!

Roland ist ein eher ruhiger und dafür akribisch arbeitender Co-Trainer. Auch wenn er eher ein Mann der leisen Töne ist, arbeitet er unermüdlich mit Trainer Ingo Vandreike am derzeitigen Erfolg unserer Ersten.

Er tut alles damit es unseren Jungs gut geht und sorgt völlig selbstlos für unverzichtbare Unterstützung beim Trainings- und Spielbetrieb.

Roland, vielen Dank für alles. Bleib immer schön gesund!
Feier heute schön, wir erheben das Glas auf dich!

  • ***STAHL-FEUER!​!​!​***

1922494_849912481705790_6497749464473389842_n.jpg

Redakteur

Kommentare (0)



28. Oktober 2014, 20:53

VOLSTIMME: ERGEBNISSE DER HARZLIGA 2


In der Harzliga 2 blieb die zweite Vertretung vom SV Stahl Thale zwar auch im achten Spiel ohne Niederlage, musste aber durch ein 1:​1 im Heimspiel gegen Germania Neinstedt die Tabellenführung abgeben und ist nun Zweiter.

Neuer Spitzenreiter ist die Spg. Blankenburg/​Timmenrode, die ihr Heimspiel gegen Blau-Weiß Bad Suderode (2:​1) erfolgreich beendet.

Auf den Rängen drei und vier liegen nach ihren Kantersiegen mit jeweils 16 Zählern der Quedlinburger SV (9:​0 gegen Börnecke/​Cattenstedt) und der FSV Reinstedt (8:​1 in Pansfelde).

Die Spg. Cattenstedt/​Börnecke und die noch immer sieglose Spg. Hedersleben II/​Hausneindorf II stehen in dieser Staffel auf den beiden Abstiegsplätzen.

Quelle: Volksstimme

Redakteur

Kommentare (0)



27. Oktober 2014, 21:44

MZ: THALES SPÄTE TREFFER SICHERN ERFOLG GEGEN OTTERSLEBEN



Die Fußballer von Stahl Thale behaupten gegen Ottersleben den dritten Tabellenplatz in der Landesliga. Für die späte Entscheidung sorgen Ahlers und Broders mit den wichtigen Toren in den letzten elf Minuten.

Stahls Fußballer bleiben weiter in der Erfolgsspur. Im Landesligaduell besiegten sie den VfB Ottersleben mit 2:​0 und verteidigten damit ihren dritten Tabellenplatz. Thale hat schon jetzt mehr Punkte auf dem Konto als im Vorjahr nach 27 Spieltagen. Die Entscheidung fiel spät, denn lange Zeit spielte sich das Geschehen zwischen den Strafräumen ohne größere Torgefahr ab.

Trainer Ingo Vandreike plagten erneut personelle Sorgen, da mit Spielmacher Steffen Hägemann, Kapitän Artjoms Lonscakovs und Abwehrspieler Danny Bilitewski wichtige Leute ausfielen. Hinterher musste er erkennen, dass „in der Partie das spielerische Element fehlte“. Aber sein Team sei geduldig geblieben, habe die richtige Einstellung und Charakter gezeigt sowie mit Leidenschaft und Kämpferherz zwei krasse Fehler der Gäste zum Sieg genutzt.

„Wir haben den Gegner regelrecht überrumpelt“, erklärte er. Auch eine Portion Glück gehörte dazu, als die Gäste mit ihren größten Chancen (47.​/​75.​) ebenfalls hätten in Führung gehen können. „Ansonsten war Ottersleben in der Offensive wenig überzeugend und hatte nur in Marco Leschowski einen auffälligen Akteur.​“ Die Stahl-Elf beherrschte vornehmlich im zweiten Abschnitt ihren Gegner, ohne besondere Glanzpunkte zu setzen. Sie war jedoch das aktivere Team und wollte drei Punkte. Im Mittelfeld bemühte sich besonders Patrick Könnecke um den Spielaufbau, die Abwehr zeigte kaum Schwächen. „So geht der 2:​0-Sieg auch völlig in Ordnung“, sagte der Coach. „Thale hat richtig gefightet“, sah es Ex-Trainer Uli Schulze.

Die Begegnung war anfangs ausgeglichen und kam nur langsam in Fahrt. Die erste Aufregung gab es nach acht Minuten, als Nico Engel nach einem Zuspiel von Peter Rumlich in aussichtsreicher Position am Strafraum gefoult wurde, der Freistoß von Toms Rajeckis jedoch nichts einbrachte. Später verhinderte VfB-Torwart Sebastian Schulze einen Rückstand, als Könnecke nach einem Eckstoß mit einem sehenswerten Fallrückzieher scheiterte (24.​).

Die Harzer hatten anschließend etwas mehr vom Spiel, aber Strafraumszenen blieben auf beiden Seiten rar. Als der Ottersleber Aldo Schmeil die erste Riesenchance vergab, weil Chris Zawihowski auf der Torlinie retten und der Nachschuss abgeblockt werden konnte (47.​), begannen die Thalenser das Geschehen an sich zu reißen. Ein Distanzschuss von Könnecke verfehlte sein Ziel nur knapp (56.​). Fünf Minuten später wurde Reinis Broders im rechten Strafraumeck gefoult, der Pfiff des Schiedsrichters blieb jedoch aus. Wenig später meldeten sich mal wieder die Gäste, aber der Kopfball von Leschowski brachte nichts Zählbares (66.​).

Dann stand erneut Könnecke im Brennpunkt, als er einen Freistoß mit der Brust annahm und mit einem Direktschuss nur knapp scheiterte (70.​). Nachdem sich Engel vergeblich mit einem Freistoß versuchte, kamen die Rand-Magdeburger sogar zu ihrer zweiten Großchance. Leschowski setzte sich auf der rechten Seite durch, seine Eingabe verstolperte zunächst Matthias Dieterichs aus Nahdistanz, der zweite Versuch von ihm ging ans Außennetz (75.​).

Die Bode-Städter suchten nun im Konterspiel den Erfolg. Könnecke spielte steil auf Daniel Ahlers, der von einem Fehler seines Gegenspielers profitierte und clever die umjubelte 1:​0-Führung markierte (79.​). Es war für Ahlers, der eigentlich bei den Freizeitfußballern von Thale Ü 32 trainiert, bei seinem 74. Einsatz das überhaupt erste Tor für die erste Mannschaft.

Der nächste Konter besiegelte endgültig die Ottersleber Niederlage, als Engel seinen Mitspieler Broders auf der rechten Seite bediente und dieser im Alleingang zum 2:​0 einschießen konnte (85.​).

Thale: Picek - Tietze, Kaye, Zawihowski, Rajeckis, Rumlich, Mämecke (59. Gerbothe), Könnecke, Ahlers, Broders (87. Michaelis), Engel.

Quelle: MZ
Autor: Wolfgang Grünefeld
Foto: Frank Drechsler

28856486,29815398,dmData,maxh,480,maxw,480,71-75830484%3A+Erst+sp%C3%A4t+brac+%2826.10.2014_21%3A35%3A12%3A399%29.jpg

Redakteur

Kommentare (0)



27. Oktober 2014, 21:36

WOCHENENDVORSCHAU:



Samstag, 13:​00 Uhr, Harzliga 2:
SV STAHL THALE II(1.​) gg SV Germania Neinstedt(7.​)

DERBYTIME! Unsere Zweite hat als Tabellenführer ein neues Spezialgebiet: DERBYSIEGE!
Mehr Motivation geht nicht!

Samstag, 15:​00 Uhr, Landesliga Nord:
SV STAHL THALE I (3.​) gg VfB Ottersleben(5.​)

Wir wollen uns in der Tabellenspitze festbeißen, dazu ist ein Sieg gegen die Randmagdeburger Pflicht!

Sonntag, 11:​00 Uhr, Landesliga A-Jugend:
Staßfurt 09(2.​) gg SG THALE / WESTERHAUSEN(3.​)

Unsere erfolgreiche A-Jugend kann sich ebenfalls in der Tabellenspitze festsetzen.

KOMMT BITTE ALLE HEUTE BEREITS AB 13UHR ZAHLREICH IN DEN SPORTPARK UM UNSERE FARBEN ZU UNTERSTÜTZEN! WIR FREUEN UNS AUF EUCH!

  • ***STAHL-FEUER!​!​!​***

10514577_848232618540443_7782301210677147750_n.jpg

Redakteur

Kommentare (0)


Seite 1 von 10


 

 


 

 

 

 

 

Kontakt:
o_hille@t-online.de