Besucher unserer Homepage:


 

21123

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Vereinshomepage des SV STAHL THALE!

 


 AKTUELLE BERICHTE  AUS UNSEREM VEREIN:

   


11. Oktober 2014, 12:25

Happy Birthday „Kerze“!



Heute gratulieren wir unserem „Jungtrainer“ Jens „Kerze“ Kersten zum 32. Geburtstag!

Das schönste Geschenk dabei hast du etwas verfrüht schon gestern bekommen: Als die kleine Paula am Freitag um 13:​21 Uhr zur Welt gekommen ist.
Wir freuen uns riesig für dich und Nicole und wünschen dir zum heutigen Geburtstag alles erdenklich Gute! Viel Gesundheit und schöne Momente mit deiner Familie!

Jens hat im Sommer diesen Jahres das Traineramt von Stahl Thale II übernommen. Mit vollem Erfolg! Unsere Zweite führt aktuell die Tabelle der Harzliga 2 als Tabellenführer an! Doch der Erfolg ist kein Zufall sondern trägt klar die Handschrift des neuen Trainers:
Kerze hat die Mannschaft punktuell super verstärkt und die Neuzugänge um Tom Tölle, Ramon sowie Marcel Köhler und David Gerbothe bestens integriert. Es wird jetzt wieder regelmäßig, vielseitig und professionell trainiert. Mit Jens ist wieder eine klare Linie und Disziplin drin. Außerdem findet sich die Mannschaft auch außerhalb des Platzes zum Kanufahren, Fussballgucken oder zur Fahrradtour zusammen. Es existiert so wieder eine starke und kämpferische Einheit!

Er hat es geschafft, dass die Spieler wieder Gras fressen und ein Derby wieder ein Derby ist!
Vielen Dank für alles was du für unseren Verein tust und bleib uns treu. So einer wie du hat die letzten Jahre bei uns schmerzhaft gefehlt und wir sind froh, dass du wieder ein Thalenser Jung bist!​!​!
Und nun eine große Bitte an die Spieler unserer Zweiten:
Beschenkt euren Trainer heute im Spitzenspiel des Hasseröderpokals beim SV Meteor Wegeleben (14:​00Uhr) mit einem Sieg für unsere Farben!

Wir erheben schon jetzt das Glas auf dich und feier schön!


  • ***STAHL-FEUER!​!​!​***

10554948_750286695033448_446067901_n.jpg

Redakteur

Kommentare (0)



11. Oktober 2014, 11:24

UNSER VEREINSCHRONIK: Vom Thaler FC 04 zur BSG Stahl Thale


Die 132-seitige Doku „Vom Thaler FC 04 zur BSG Stahl Thale“ erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit - dazu war die damalige Berichterstattung über den Sport im Harzgau eher dürftig und sind Archive nicht immer komplett - aber sie bietet all51176en Interessenten einige Einblicke zur anfänglichen Entwicklung des Fußballs in Thale.

Sei es der April 1905, als das überhaupt erste Spiel des TFC 04 gegen den FC Hohenzollern Quedlinburg stattfand, 1917 die Entstehung der Spielgemeinschaft Thale durch die Fusion dreier Vereine, 1929 die Platzweihe des heutigen Sportparks, der Ausbau des Preussen-Platzes auf dem Rübchen, der erste Kreismeistertitel im Harzgau 1933/​34 oder die Meisterschaften der Bezirksklasse 1937/​38, 1938/​39 und 1940/​41, der FDGB-Pokalsieg 1950 oder die erste DDR-Oberligasaison der BSG EHW Thale, der Leser findet viele mühevoll zusammengetragene Einzelheiten zum Thema.

Die Fußballgeschichte ab 1945 wurde bereits zum 90-jährigen Jubiläum dokumentiert und seitdem jährlich fortgesetzt. Dieser zweite Teil wurde neu überarbeitet und enthält übersichtlich alle Punktspielergebnisse, die eingesetzten Spieler und die jährlichen Abschlusstabellen.

Die Chronik kann telefonisch unter 03947/​6 30 36 bestellt und erworben werden, solange der Vorrat reicht.

Von Wolfgang Grünefeld
(mz)

28683804,29501303,highRes,maxh,480,maxw,480,71-75088784%3A+%2808.10.2014_17%3A37%3A54%3A943%29.jpg

Redakteur

Kommentare (0)



11. Oktober 2014, 11:17

Tief geschürft bei Stahl Thale



VON DETLEF ANDERS

MZ-Mitarbeiter Wolfgang Grünefeld hat die Chronik für Stahl Thale zum 110. Gründungsjubiläum um die Zeit von 1904 bis 1951 erweitert.

Sein Band beleuchtet die Zeit von der ersten Vereinsgründung bis zur Gründung der Betriebssportgemeinschaft Stahl 1951.

Am Sonntag gibt es in Thale ein Jubiläum, von dem nur wenige Notiz nehmen. Am 12. Oktober 1904 wurde im „Rheinischen Hof“, dem heutigen „Café an der Bode“, der erste Thalenser Fußball-Club gegründet. Während das geplante Festwochenende aufgrund der kurzen Sommerpause durch die Fußball-WM auf das nächste Jahr verschoben wurde, hat ein Mitglied des SV Stahl in den letzten Jahren daran gearbeitet, dass sein Beitrag zum 110-jährigen Fußball-Jubiläum auch pünktlich fertig ist. Wolfgang Grünefeld zeigt stolz den 132 Seiten starken neuen Band der Thalenser Fußball-Chronik.

Es ist nicht der zweite, sondern eigentlich der erste Band, denn er beleuchtet die Zeit von der ersten Vereinsgründung bis zur Gründung der Betriebssportgemeinschaft Stahl 1951. „Es ist eine Epoche, in der über den unterklassigen Fußball kaum Informationen bekannt sind“, nennt Grünefeld eine Hauptschwierigkeit.

Der frühere Lehrer ist seit 1976 leidenschaftlicher Stahl-Fan und hat seitdem kaum ein Spiel verpasst. Als freier Mitarbeiter der MZ verfasst er seit 15 Jahren Landesliga-Spielberichte und die Freitagsvorschau. Und er ist leidenschaftlicher Sammler. Nicht nur von alten Programmheften, sondern auch von Informationen aus vergangenen Zeiten. 1994 hatte Grünefeld zum 90-jährigen Fußball-Jubiläum die erste Chronik geschrieben. Seitdem ergänzt er sie regelmäßig. Nachdem er 2004 zum 100. Jubiläum eine Serie in der MZ veröffentlicht hatte, brachten einige Thalenser interessante Dokumente und Fotos und halfen mit ihrem Wissen, dass daraus diese Ergänzung entstand. Grünefeld nennt Alfred Bohnenstengel, der 1 000 Spiele dokumentiert hatte, Willi Steffen, der zu vielen Fotos die Spielernamen nannte, Thomas Mandrella, Udo Loy und Hans Gall sowie andere. Größte Fundgrube war ein Heft, das 1929 zur Einweihung des Stadions herausgegeben wurde.

Grünefeld las mit Unterstützung des Bürgermeisters im Stadtarchiv und tauschte sich mit den Chronisten aus anderen Vereinen aus, so dass nun eine Arbeit vorliegt, die fast alle Facetten des Fußballlebens in Thale - die Stadt hatte vier Fußballvereine - beleuchtet. Statistiken trug er mühevoll zusammen, auch wenn es Jahrgänge gibt, in denen nur ein Ergebnis steht, weil aus den 20’er Jahren nur ein Blankenburger Fußballer mal die Ergebnisse seines Teams notiert hatte, aber nicht die der anderen. Aber vielleicht findet sich ja doch noch mal etwas. Grünefeld hat einfach Platz für das Ergebnis gelassen.

Der Fußball-Chronist, der in den letzten Jahren auch schon an den Chroniken für die SG Dankerode, Germania Neinstedt und Fortuna Ditfurt maßgeblich mitwirkte, hat nicht nur Statistiken zusammengefasst, sondern auch Hintergründe zur Entstehung des Fußballs in Deutschland und das Überschwappen in den Harzgau beschrieben. Grünefeld hat Fotos, Zeitungsausschnitte und Dokumente integriert, so dass das Blättern nicht nur Fußball-Anhängern Spaß macht, sondern auch geschichtsinteressierten Thalensern und Harzern. „Es ist ein Hobby. Ich mache das für Leute, die sich wirklich dafür interessieren. Und irgendwer muss ja mal was für die Nachwelt überliefern.​“ Am meisten habe er sich übrigens gewundert, dass auf dem Sportplatz am Rübchen einst Spiele vor 2 000 Zuschauern stattfanden. Schmunzeln muss man auch über Klagen der Fußballer von 1920, weil am Bleicheplatz ständig die 240 Mark teuren Fußbälle in Bode oder Mühlgraben fielen und dann hinüber waren.

Bestellungen sind unter Telefon 03947/​6 30 36 möglich.

Foto: Detlef Anders
(mz)

28683884,29501359,dmFlashTeaserRes,71-75088787%3A+Wolfgang+Gr%C3%BCne+%2808.10.2014_17%3A42%3A18%3A745%29.jpg

Redakteur

Kommentare (0)



06. Oktober 2014, 19:15

SPIELBERICHT: SV Stahl Thale - TuS Schwarz-Weiß Bismark 1:1 (1:0)



Fußball - Landesliga Nord

Thale bleibt nur ein Punkt

VON WOLFGANG GRÜNEFELD
Ausgeglichenes Pech auf beiden Seiten: Auf ein Eigentor der Bismarker folgte der späte Ausgleich der Gäste aus Thale, sowie jeweils zwei Platzverweise. Am Ende der Partie steht es 1:​1.

Die Fußballer von Stahl Thale kamen in ihrem Landesliga-Punktspiel gegen den TuS Schwarz-Weiß Bismark nicht über ein mageres 1:​1-Unentschieden hinaus. Sie konnten dabei nicht an die sehr gute Vorstellung der Vorwoche in Aschersleben (4:​1) anknüpfen und nur in den ersten 25 Minuten ihr Können andeuten. In dieser Zeit versuchte die Stahl-Elf noch Fußball zu spielen, konnte aber viele gute Ideen nicht bis zum Ende umsetzen, weil Anspiele aus dem Mittelfeld nach vorn meist zu spät erfolgten und somit oft in einer Abseitsstellung mündeten.

Dennoch ging Thale durch ein Eigentor in Führung (23.​). Aber mit dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Abwehrchef Patrick Könnecke (25.​) und damit verbundener Umstellungen im Team war die „Herrlichkeit“ vorbei. „Wir haben da angefangen, wo wir zuletzt aufgehört haben“, schätzte Trainer Ingo Vandreike ein. „Aber das spielerische Vermögen einiger meiner Spieler ließ heute zu wünschen übrig“, sagte er weiter. „Obwohl der Gegner erschreckend schwach auftrat, konnten wir uns nicht wie gewollt durchsetzen“. Damit verpassten die Thalenser die große Chance, auf Platz zwei vorzurücken. „Wir hätten heute in der Liga-Konkurrenz ein richtiges Zeichen setzen können“, ärgerte sich Vandreike über zwei verlorene Punkte.

Die Harzer, in der Startelf gegenüber der Vorwoche auf zwei Positionen verändert, suchten sofort die Initiative. Ein weiter Abschlag von Nico Picek im Thalenser Gehäuse führte zur ersten Chance, als sich Nico Engel im Zweikampf durchsetzen konnte, aber im Abschluss kein Glück hatte (13.​). Die nächste Aktion war noch hochkarätiger. Reinis Broders nahm einen klugen Pass von Engel auf, schoss aufs Tor, aber TuS-Keeper Hannes Gust bekam noch eine Fußspitze an den Ball (21.​). Als sich Alexander Michaelis bis zur Grundlinie durchsetzen konnte, lenkte Erik Bartsch dessen scharfe Eingabe unglücklich zur Thalenser 1:​0-Führung ins eigene Tor (25.​). Danach schien der Gastgeber das Fußballspielen einzustellen. Bismark kam zwar stärker auf, aber außer Standards, die nichts einbrachten, passierte bis zur Pause nichts mehr.

Die 148 Zuschauer erwarteten von ihrer Mannschaft eine Steigerung. Die Zeichen für den vierten Heimsieg standen gut, aber das Team enttäuschte seine Fans. Die Gäste waren jetzt aktiver und schufen nach einem Freistoß von Michael Metzger durch ihren Torjäger Carlo Rämke per Kopf ein erstes Achtungszeichen (59.​). Alexander Mayer (64.​) und Metzger (67.​) setzten sich gekonnt aber vergeblich in Szene, bevor Jacob Fleischmann die größte Chance der Altmärker vergab (72.​). Die Bode-Städter standen zumeist in der Defensive und versuchten, den Vorsprung über die Zeit zu retten. Zu allem Überfluss sah der Thalenser Peter Rumlich nach wiederholtem Foul Gelb-Rot (74.​), aber wenig später war nach dem Platzverweis von Julian Müller (77.​) zahlenmäßig Gleichheit hergestellt. Rämke verwertete einen Freistoß per Hechtkopfball zum verdienten 1:​1 (84.​) - wo standen seine Gegenspieler? „In der zweiten Halbzeit erreichte das Spiel kaum Landesliga-Niveau“, fand Vandreike. „Wir haben regelrecht um den Ausgleich gebettelt sowie leichtsinnig und fahrlässig den Sieg verschenkt. Die Art und Weise enttäuscht mich mehr als das Ergebnis selbst.​“ (mz)

Stahl Thale: Picek - Tietze, Bilitewski, Könnecke (25. Henneberg), Zawihowski, Michaelis (82. T. Schumann), Hägemann, Broders, Rumlich, Lonscakovs, Engel (89. Spormann)

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung
Foto: DETLEF ANDERS

28647362,29432723,dmData,maxh,480,maxw,480,DSC00797.JPG.jpg

Redakteur

Kommentare (0)



06. Oktober 2014, 19:08

Unsere A-Junioren gewinnen. Dabei trifft Innenverteidiger Jonas Kohl erneut: Bereits sein zweiter Saisontreffer!


SG THALE/​WESTERHAUSEN - SV EINHEIT GERÖNINGEN 4:​1

Zurück in die Spur: Unsere SG gewinnt verdient vor heimischem Publikum und holt sich Platz eins zurück. Bei bestem Sonntagswetter zeigten beide Mannschaften und auch der Schiedsrichter eine klasse Leistung. Die Heimelf von Trainer Mario Rollhaus war dabei jedoch zielstrebiger und in den eintscheidenen Sekunden besser. Folgerichtig konnen Jonas Kohl, Ramon Köhler zwei mal und Florian Geldmacher treffen. Nico Lemke erzielte Grönigens Ehrentreffer.
Das Team von Mario Rollhaus stellte sich heute von selber auf. Borrmann und Kuke verletzt, Köhler gesperrt und Geldmacher zu spät: Folglich hatte Ricky Blank seine Chance vorn im Sturm. Doch Jonas Kohl, der Innenverteidiger, nutzte in der siebenten Spielminute einen verzogenen Schuss von Robert Kienker um das 1:​0 nach einem Eckball zu erzielen. Das Spiel war intensiv und auf gutem Niveau, sodass die Gäste durch Lemkes versuch den Ball nach vorn zu schießen ausgleichen konnten, da dieser plötzlich im Tor landete. Die SG ließ sich jedoch von diesem Tor nicht verunsichern. Die Mannschaft wirkte entschlossen und erzielte fünf Minuten später das 2:​1 in der 30. Minute. Dieser Treffer von Ramon Köhler sorgte für den Halbzeitstand. Auch nach der Pause machte die SG weiter mit gutem Fußball - nicht dass die Gäste viel schwächer waren, aber sie nutzten gute Bälle zu selten und kamen an der Stahl-Abwehr nicht vorbei. In der 60. Minute war es Lion Klein, der den Schuss von Köhler nur mit der Hand abweren konnte, den resulierenden Elfmeter versenkte Köhler lässig zum 3:​1. Mit seinem fünften Saisontreffer sorgte er für die Vorentscheidung. In der 75. belonte sich der eingewechselte Florin Geldmacher mit seinem dritten Treffer und stellte den Endstand von 4:​1 her.

Thale:
1 Anton Leuschner
14 Max Ebert
3 Jonas Kohl
5 Marcel Köhler
4 Chris Wächter
2 Ronny Berlinke
6 Tobias Schulze-Riewald
8 Tim Beinhoff
10 Ramon Köhler
15 Robert Kienker
12 Ricky Blank
11 Florian Geldmacher (eingewechselt)

STAHL FEUER !​!​!

1379489_352089914965256_2045847851294234839_n.jpg

Redakteur

Kommentare (0)



06. Oktober 2014, 19:07

STAHL FEIERT HOCHZEIT!


Unser Vorstandsmitglied Björn Hille hat am gestrigen Samstag seiner geliebten Gloria das Ja-Wort gegeben.
Es gab eine traumhaft schöne Trauung auf der Rosstrappe.
Dabei Musik von Braveheart, dass herrliche Harz-Panorama im Hintergrund, eine wunderschöne Braut, viele glückliche Gesichter und ein strahlendes Brautpaar machten den Tag perfekt.
Dann wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.​.​.

Wir wünschen dem Brautpaar alles Gute zur Hochzeit und viele schöne Ehejahre.


  • ***STAHL-FEUER!​!​!​***

10626670_836904526339919_1179166869400629314_n.jpg

Redakteur

Kommentare (0)



06. Oktober 2014, 19:04

STAHL holt 2 Punkte im heimischen Sportpark !!!!



Die Landesliga - Elf spielte gegen Bismark 1 zu 1.

"SPITZENREITER SPITZENREITER " heißt es weiterhin für unsere zweite Männermannschaft, die ungeschlagen bleibt , sie spielten zu Hause gegen Reinstedt 1 zu 1 .

Liked für die 2 Punkte aus dem heutigen Spieltag.

STAHLFEUER

10653590_836530759710629_17954623318731027_n.jpg

Redakteur

Kommentare (0)



04. Oktober 2014, 10:01

WOCHENDVORSCHAU: STAHL I UND II MIT HEIMSPIEL



SV STAHL THALE (3.​) gg TuS Schwarz-Weiß Bismark (8.​)

Unsere Erste belegt aktuell den 3. Tabellenplatz der Landesliga Nord und erwartet nach 3 Siegen in Folge nun den Gast aus Bismark am Samstag ab 15:​00 Uhr im Sportpark. Die Altmärker starteten dagegen mit 2 Siegen, 3 Unentschieden und 2 Niederlagen eher durchschnittlich und belegen aktuell Platz 8. Mit der kämpferischen Einstellung, den gelungenen Spielzügen und der Kaltschnäuzigkeit vorm gegnerischen Tor wie beim Derbysieg in Asche sollte der 4. Sieg in Serie eingefahren werden.

SV STAHL THALE II (1.​) gg FSV Reinstedt (7.​)

Bereits Samstag ab 13:​00 Uhr empfängt unsere Zweite die Gäste aus Reinstedt. Die Gäste belegen mit 2 Siegen und 1Niederlage den 7. Tabellenplatz. Ganz anders die Situation bei unserer Zweiten: Sie sind aktuell Tabellenführer der Harzliga 2 mit 3 Punkten Vorsprung. Damit ist die Lage klar: Ein weiterer Heimsieg soll her!

Samstag, 11:​00 Uhr, C-Junioren Landesliga
VfB Germania Halberstadt (4.​) gg SV STAHL THALE (2.​)

Sonntag, 11:​00 Uhr, A-Junioren Landesliga
SG THALE / WESTERHAUSEN (2.​) gg SV Eintracht Gröningen (5.​)

Wir drücken allen Teams unseres Vereins die Daumen, maximale Erfolge und STAHL-FEUER!

Redakteur

Kommentare (0)



03. Oktober 2014, 10:19

VORBERICHT: SV STAHL THALE (3.) gg Schwarz-Weiß Bismark (8.)



Fußball-Landesliga, Vierter Streich in Folge für Thale?

Stahl Thale erwartet am Samstag Schwarz-Weiß Bismark. Bismark ist gegenwärtig Tabellenachter und war im Vorjahr mit der gleichen Platzierung beste altmärkische Landesliga-Mannschaft.

THALE –

In der Landesliga Nord stehen sich am Sonnabend um 15 Uhr im Sportpark an der Bode zwei klare Sieger der Vorwoche gegenüber. Stahl Thale, zuletzt mit einem überraschend deutlichen 4:​1-Auswärtssieg in Aschersleben nun dreimal in Serie erfolgreich, trifft auf TuS Schwarz-Weiß Bismark, der sich mit einem 6:​0 über den Schönebecker SV durchsetzen konnte.

Alle sechs Treffer fielen erst nach dem Seitenwechsel, wobei Torjäger Carlo Rämke - im Vorjahr mit 20 Toren drittbester Schütze der Liga - nicht im Aufgebot stand. Es war für die Altmärker ein wichtiger Sieg, nachdem sie fünf Spiele in Folge nicht gewinnen konnten. So empfiehlt sich Bismark auch am Samstag mit neuem Selbstvertrauen und wird die Stahl-Elf echt herausfordern, denn TuS konnte im Vorjahr auswärts immerhin neunmal punkten.

Bismark ist gegenwärtig Tabellenachter und war im Vorjahr mit der gleichen Platzierung beste altmärkische Landesliga-Mannschaft. An diesem achten Rang wird sich das Team um Trainer Dirk Grempler, der als Ex-Quedlinburger Ende der 80’iger Jahre unter anderem auch für Motor stürmte, auch in dieser Saison messen lassen müssen. „Wir müssen wieder als Team auftreten, dürfen nicht zu statisch spielen und wollen für das Selbstvertrauen einen guten Start erwischen“, umriss der Coach die Zielstellung.

Die bisherige Bilanz ist mit zwei Siegen, drei Unentschieden und zwei Niederlagen ausgeglichen, wobei die Punkteteilungen gegen Wernigerode (0:​0) und beim Magdeburger SV Börde (2:​2) sicher als Erfolge zu werten sind. Aber Thale hat einiges entgegenzusetzen. Als aktueller Tabellendritter wurde jüngst in der MZ-Ausgabe von Aschersleben die Stahl-Elf als Top-Team bezeichnet. Dahinter steckt allerdings harte Arbeit und enormer Trainingsfleiß. „Wir wollen da weitermachen, wo wir gegen Aschersleben aufgehört haben“, gibt sich Trainer Ingo Vandreike selbstbewusst. „Bismark kommt als kampfstarker und kompakt stehender Gegner, aber wir möchten gerade zu Hause unsere Spielstärke erneut unter Beweis stellen“.

Im Februar 2011 standen sich beide Mannschaften letztmalig im Bismarker Waldstadion gegenüber. Der Gastgeber siegte 2:​1, wobei es nach 89 Minuten noch nach einer „Nullnummer“ ausgesehen hatte.

Von WOLFGANG GRÜNEFELD

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung

Redakteur

Kommentare (0)



01. Oktober 2014, 08:58

HEUTE FEIERT STAHL GEBURTSTAG IM DOPPELPACK!



Alles Gute Marcel Tietze zum 36. Geburtstag!

Alles Gute zum Geburtstag, bleib immer schön gesund und feier schön.
Marcel ist unser dienstältester Spieler bei STAHL THALE I und trotzdem unverzichtbar. In der letzten Landesliga Süd Saison bestritt unser "Tietzer" ganze 27 Spiele und auch in dieser Saison hat er bereits 6 Spiele bestritten. Das zeigt wie wichtig seine Erfahrung im Team neben den "Jüngeren" ist.
Marcel trainiert außerdem unser B-Jugend des Vereins! Marcel, weiterhin viel Erfolge mit den großen und der Jugend und bleib wie du bist!

Happy Birthday Hagen Schumann!

Ein weiteres Geburtstagskind ist unser Platzwart Hagen Schumann! Auch dir wünschen wir alles Liebe und Gute zum Geburtstag und gaaanz viel Gesundheit!
Er ist für sämtliche Instandsetzungsarbeiten und Platzpflege im Sportpark verantwortlich. Nebenbei ist er auch noch Jugendkoordinator des Vereins und Staffelbeauftragter der F-Junioren im Kreis.

Feiert alle beide heute schön und vielen Dank für alles!

  • ***STAHL-FEUER!​!​!​***

tietzecols4.jpg

Redakteur

Kommentare (0)


Seite 1 von 8


 

 


 

 

 

 

 

Kontakt:
o_hille@t-online.de