Besucher der Homepage seit 01.07.2014:


 

027471

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Vereinshomepage des SV STAHL THALE!

 


 AKTUELLE BERICHTE  AUS UNSEREM VEREIN:

   


21. November 2014, 06:43

MZ: THALES PREMIERE IN DER ALTMARK



Die Stahl-Elf tritt am Samstagn erstmals auf den Kreveser SV. Thale will die jüngst verlorenen Punkte gegen den Magdeburger SV Börde zurückerobern.
Drucken per Mail
Thale.

Die Landesliga-Fußballer des SV Stahl Thale begeben sich am Samstag auf die längste Auswärtsfahrt der Saison. Es geht hoch in den Norden Sachsen-Anhalts zum Kreveser SV 1980. Krevese ist ein Ortsteil von Osterburg mit gut 500 Einwohnern und der Fußballverein spielt als Neuling erstmalig in seiner noch jungen Geschichte in der Landesliga, nachdem er vorher mit Unterbrechungen mehr als zehn Jahre in der Landesklasse angesiedelt war. Auch mit Thale gab es noch nie eine Begegnung, so dass die morgige Premiere für beide Teams eine besondere Bedeutung erlangt.

Die Altmärker spielen in der neuen Umgebung eine erstaunlich gute Rolle und überraschten zuletzt mit einem 5:​1-Auswärtssieg beim Schönebecker SV. Ihre Bilanz als aktuell Siebtplatzierter ist mit je zwei Siegen, Unentschieden und Niederlagen sowohl auf eigenem Platz als auch in der Fremde ausgeglichen. Oberste Priorität für den KSV hat der Klassenerhalt. Um die Zielsetzung zu erfüllen, verstärkte sich der Aufsteiger mit den Heimkehrern Marius Weihrauch (21) und Erik Johannes (26) vom Verbandsligisten Lok Stendal. Bis auf Robert Schmidt (27), der den Verein in Richtung Osterburg verließ, konnte der Kader der letzten Spielzeit zusammengehalten werden.
"Für den Klassenerhalt hart arbeiten"

„Wir haben im Landespokalspiel gegen den MSV Börde gesehen, dass es in der Landesliga körperlich und technisch enorm zur Sache geht. Wir müssen für den Klassenerhalt hart arbeiten“, sagte Trainer Holm Hansens nach dem 3:​1-Auswärtssieg über die anstehende Saison.

Die Stahl-Elf will natürlich die jüngst verlorenen Punkte gegen den Magdeburger SV Börde (0:​1) zurückerobern und in die Erfolgsspur zurückkehren. „Nun nehmen wir die nächste Serie in Angriff“, äußerte damals der Coach Ingo Vandreike unmittelbar nach der Partie.

Die Voraussetzungen dafür stehen gut, denn bis auf Enrico Kaye kann er mit dem bestmöglichen Aufgebot rechnen. Dennoch ist der KSV für Vandreike „eine Wundertüte, weil er mal mit positiven, aber auch negativen Resultaten überrascht. Wir wollen nach der spielfreien Zeit unseren Rhythmus schnell wiederfinden und bis zur Winterpause so viel Punkte wie möglich sammeln“.

Quelle: MZ
Autor: Wolfgang Grünefeld
Foto: Frank Drechsler

29108990.jpg

Redakteur

Kommentare (0)



19. November 2014, 20:56

FUPA.NET: SPITZENREITER ZU GAST IN OTTERSLEBEN



Burger BC muss zum Tabellenfünften +++ Börde empfängt Heyrothsberge +++ Kellerduell in Tangermünde

Nach zweiwöchiger Pause steht am Samstag der dreizehnte Spieltag der Landesliga Nord auf dem Programm. Der Spitzenreiter aus Burg gastiert beim VfB Ottersleben und wird dort versuchen, die makellose Bilanz ohne Niederlage in der laufenden Spielzeit aufrechtzuerhalten. Die Verfolger von Börde Magdeburg und Halberstadt II tragen jeweils ihre Partien vor heimischem Publikum aus. Am Tabellenende stehen gleich Begegnungen im Fokus.


MSV Börde Magdeburg - SV Union Heyrothsberge (Sa 14:​00)

„Der Sieg war zwar etwas glücklich, auf Grund unserer Chancenvorteile aber hochverdient.​“ kommentierte Börde-Coach Tobias Ellrot den 1:​0-Erfolg am letzten Spieltag bei Stahl Thale durch einen Treffer in der Nachspielzeit. Am Samstag gastiert mit Aufsteiger Heyrothsberge die schlechteste Auswärtsmannschaft der Liga in Magdeburg. Die Unionen kassierten bislang in allen sechs Begegnungen auf fremden Plätzen jeweils eine Niederlage. Auch beim Tabellenzweiten wird es für die Elf von Trainer Torsten Völckel kein leichtes Unterfangen, den Negativtrend in der Fremde zu beenden.
Schiedsrichter: Maximilian Scheibel (Calbe)


TuS Schwarz-Weiß Bismark - SV Fortuna Magdeburg (Sa 14:​00)

Für die Altmark-Kicker aus Bismark gibt es in der laufenden Saison eine feste Konstante. Bereits sieben Mal endeten die Partien der "Schwarz-Weißen" Remis. Mit einem Sieg gegen den Tabellenzehnten könnte sich die Grempler-Elf im oberen Drittel der Tabelle etablieren. Die Gäste aus der Landeshauptstadt verschafften sich durch das 3:​2 im letzten Heimspiel gegen Aschersleben etwas Luft auf die Abstiegsränge. Ob es am Samstag im Waldstadion einen Sieger gibt, bleibt abzuwarten. In der abgelaufenen Saison trennte man sich in beiden Vergleichen jeweils Unentschieden.
Schiedsrichter: Mike Weiß (Futsal Bulls)


Kreveser SV - SV Stahl Thale (Sa 14:​00)

Der Aufsteiger aus Krevese zählt in der laufenden Spielzeit zu den positiven Überraschungen der Landesliga Nord. Mit jeweils vier Siegen, Remis und Niederlagen rangiert der KSV aktuell auf Platz sieben der Tabelle. Am Samstag (LiveTicker auf FuPa.​net) reist mit Thale eine Mannschaft an, die bislang gegen Teams aus der Altmark nur Unentschieden (1:​1 gegen Bismark und Tangermünde) erzielen konnte. Gegen den Aufsteiger soll nun endlich der erste Sieg im Harz-Altmark-Duell eingefahren werden, um die knapp 200 km lange Rückreise nicht zu einer trostlosen Fahrt durch Sachsen-Anhalt werden zu lassen.
Schiedsrichter: Michael Müller (Futsal Bulls)


FSV Saxonia Tangermünde - SV Irxleben (Sa 14:​00)

Im ersten von zwei Kellerduellen des dreizehnten Spieltags stehen sich in Tangermünde Schlusslicht Saxonia und die Gäste aus Irxleben gegenüber. Der SV musste in der Vorwoche bei der U23 von Germania Halberstadt eine 1:​3-Schlappe einstecken. Gegen Tangermünde will das Team von Steffen Rau an die zweite Halbzeit gegen die Germanen anknüpfen, in der man dem Favoriten über weite Strecken Paroli bot. Für den Gastgeber heißt es nach fünf sieglosen Begegnungen, endlich mal wieder einen Dreier zu landen, um den Anschluss nicht zu verlieren. Vor zwei Wochen traten die Gödecke-Schützlinge beim Spitzenreiter enorm defensiv auf. "Was sollen wir in unserer Situation anderes machen?​" kommentierte damals der Coach seine Taktik. Am Samstag erwartet die Fans sicherlich eine offensivere Ausrichtung gegen den Tabellenvierzehnten.

Schiedsrichter: Marco Peters (Futsal Bulls)


Findet Schönebeck um Torjäger Neumann wieder in die Erfolgsspur zurück?


SV Förderstedt - Schönebecker SV (Sa 14:​00)

Im zweiten Kellerduell erwartet der Vorletzte aus Förderstedt den Schönebecker SV, der momentan auf dem ersten Nichtabstiegsplatz rangiert. Die Gäste sind nach der katastrophalen Vorstellung (1:​5) am letzten Spieltag vor heimischem Publikum gegen Aufsteiger Krevese auf Wiedergutmachung aus. Der SV Förderstedt hingegen überraschte mit 1:​0 am letzten Spieltag die hochgehandelte U23 von Germania Halberstadt. Gegen Schönebeck, die mit 34 Treffern die schlechteste Abwehr der Liga stellt, rechnen sich die Mannen um das Trainergespann Liensdorf/ Lampe ebenfalls etwas aus. Im Vorjahr behielt der SVF mit 2:​0 die Oberhand.
Schiedsrichter: Franz Unger (Salz'kapelle)


VfB Magdeburg-Ottersleben - Burger BC (Sa 14:​00)

Der Ligaprimus aus dem Jerichower Land muss am Samstag (LiveTicker auf FuPa.​net)beim Tabellenfünften aus Ottersleben antreten. Nach dem mühsamen 1:​0-Erfolg gegen Tangermünde erwartet die Sauer-Elf nun ein weitaus stärker einzuschätzender Gegner. Seit vier Partien ist das Team von André Hoof zu hause ohne Punktverlust. Und auch der VfB wird versuchen, dem Spitzenreiter in der laufenden Spielzeit die erste Niederlage beizubringen. Burg, mit komfortablem Vorsprung auf den Tabellenzweiten, wird anders als zuletzt nicht "gefühlt 90 Minuten Ballbesitz" haben. Trotzdem ist der BBC auch in dieser Partie der Favorit.
Schiedsrichter: Christian Wesemann (SV Walbeck)


VfB Germania Halberstadt II - SV Lokomotive Aschersleben (Sa 14:​00)

Halberstadt II konnte durch den Erfolg am letzten Wochenende im Nachholspiel gegen Irxleben rang drei festigen. Gegen die Gäste aus Aschersleben, die sich nun wieder im unteren Drittel des Tableaus wiederfinden, wäre alles andere als ein Sieg sicherlich eine Enttäuschung. Die Armes-Elf, bei der wieder mit Verstärkungen aus dem Regionalliga-Kader der ersten Mannschaft zu rechnen ist, kann mit einem Sieg am Spitzenduo dranbleiben. In der abgelaufenen Spielzeit kamen die Lok-Kicker mit 2:​6 in Halberstadt unter die Räder. Ein solches Resultat sollte sich seitens des SVL am Samstag nicht wiederholen.

Schiedsrichter: Sven Schweinefuß (Rieder)


FC Einheit Wernigerode - TSG Calbe (Sa 14:​00)

Noch vor einem Monat hätte man wenig auf einen Sieg der TSG in Wernigerode gesetzt. Doch aus den letzten fünf Begegnungen holte das Team um das Trainerduo Brinkmann/ Fiedler elf Zähler und schob sich dadurch auf Platz elf vor. Trotz der Heimstärke der Einheit geht Calbe nicht chancenlos in die Partie im Stadion am Mannsberg. Wernigerode, auswärts mit vier Niederlagen in Serie, muss zu hause nach dem 2:​2 im Derby gegen Thale wieder einen Sieg einfahren, möchte man nicht noch weiter ins Mittelfeld der Tabelle abrutschen.
Schiedsrichter: Marco Uhlmann (Futsal Bulls)

Quelle: FuPa.​net
Autor: Robert Kegler

Redakteur

Kommentare (0)



19. November 2014, 10:05

VOLKSSTIMME: SVL RESERVE IST NICHT ZU STOPPEN


Fußball, Hasseröder-Kreis-Pokal Grün-Gelb Ströbeck verliert 0:​2 / Hessener SV unterliegt Thale

Hessener SV 1928 - SV Stahl Thale II 2:​4 n.​V. (0:​0, 2:​2)

Wesentlich spannender ging es in Hessen zu. Vor knapp 90 Zuschauern brachte Michael Palm seine Farben nach einer torlosen ersten Halbzeit relativ spät nach 74 Minuten in Führung. Die letzten sechs Minuten boten dann Einiges. Zuerst drehte Thales Reserve, ebenfalls mit einigen Spielern aus dem Kader der ersten Mannschaft versehen, den Rückstand in einen 2:​1-Vorsprung. In der dritten Minute der Nachspielzeit sorgte Robert Kleinert noch für den umjubelten Ausgleich und damit für die Verlängerung. Thales David Gerbothe und Christoph Klöppel besiegelten hier allerdings das Viertelfinal-Aus für die Hessener.

Hessener SV: Sackmann - Wascher, Winter, Markworth (80. Weinreich), Schober (58. Kleinert), Riesmeier (112. Odenbach), Diedrich, Palm, Weibusch, Heissing, Mock;
SV Stahl Thale II: Schröder - Schumann, Könnecke, Mämecke, Koch, Henneberg (68. Lippold), Rumlich, Klöppel, Gerbothe, Dornheim, Spormann (94. Quasthoff);
Torfolge: 1:​0 Michael Palm (74.​), 1:​1 Christoph Klöppel (84.​), 1:​2 Patrick Mämecke (89.​), 2:​2 Robert Kleinert (90.​+3), 2:​3 David Gerbothe (109.​), 2:​4 Christoph Klöppel (120.​);
Schiedsrichter: Rainer Schäl.

SV Langenstein II - Germania Wernigerode II 8:​2 (4:​1)

Hessener SV 1928 - SV Stahl Thale II 2:​4 n.​V. (0:​0, 2:​2)

SG Badeborn/​Ball. II/​QLB II - Grün-Gelb Ströbeck 2:​0 (1:​0)

FSV Reinstedt - TuS Elbingerode 4:​1 (4:​1)


Quelle: Volksstimme

Redakteur

Kommentare (0)



16. November 2014, 18:04

"DIE NUMMER EINS, DIE NUMMER EINS, DIE NUMMER EINS IM HARZ SIND WIR..."



.​.​.​so schallte es lautstark über den Sportplatz des Hessener SV am Samstag nach einem furiosen Sieg im Hasseröder-Pokal durch unsere Zweite.

Hessener SV gg SV STAHL THALE II 2:​4 n.​V.

Stahl gewinnt das Viertelfinale beim Tabellenführer der Harzliga 1, dem Hessener SV mit 2:​4 und zieht verdient ins Halbfinale ein.

Und das obwohl nur 2 (!​) Spieler bei uns auf der Ersatzbank saßen.

Die Tore für Stahl erzielten 2 x Christoph Klöppel, Patrick Mämecke und David Gerbothe!

Rückblick auf unseren Vorbericht:
Wir wünschten uns:

-Vollen Einsatz,
-Leidenschaft,
-Viel Laufarbeit,
-Hinten sicher stehen
-und vorne knipsen
-Alles geben
und für unsere Farben siegen!

ALLES DAS WURDE ERFÜLLT, MEHR NOCH, WEIT ÜBERTROFFEN! DAAAAAANKE MÄNNER!

Und wieder mal ein Beweis, was einen Thalenser Jung ausmacht: Weit über die eigenen Grenzen gehen und für den geliebten Verein alles geben!

Zitat unseres Trainers Jens Kersten zum Spiel:

"Also es war wirklich ein echtes Spitzenspiel auf Kreisligaebene. Man konnte sehen, dass beide Teams das Potenzial haben, auch in der Kreisoberliga mitzumischen. Es waren 120 Minuten voller Einsatz und Leidenschaft von beiden Mannschaften. Sowohl wir als auch Hessen konnten jeweils einen Rückstand aufholen.

Ganz besonders hart war sicher der Ausgleich der Hessener in der 94 Minute für uns. Aber hier konnte ich sehen, dass unser Team den Sieg unbedingt wollte. Das wurde deutlich, als wir auch noch in der kräfteraubenden Verlängerung stark und bedingungslos nach vorn gespielt haben und somit die Euphorie der Gastgeber sofort bremsen konnten.

Für mich war es auch ein sehr schöner Anblick, wie viele Thalenser den doch weiten Weg nach Hessen gefunden haben und so auch die Mannschaft unterstützt haben. Das zeigt für mich, dass unsere zweite Mannschaft auch wieder im Verein angekommen ist. Vielen Dank dafür!​"

Kader von Stahl Thale II:

Schröder, Schumann, Mämecke, Könnecke, Dornheim, Koch, Henneberg(Lippold), Rumlich, Klöppel, Gerbothe, Spormann(Quasthoff)

Und hier noch das geniale Feier-Video unserer Zweiten nach dem Abpfiff!

Euch allen noch einen schönen Sonntag!

  • ***STAHL-FEUER!​!​!​***

VID-20141115-WA0003.mp4

Redakteur

Kommentare (0)



14. November 2014, 23:11

WOCHENENDVORSCHAU: STAHL I SPIELFREI, STAHL II MIT POKALKRACHER



-Landesliga Nord, SV Stahl Thale I: spielfrei (Landespokal)

-Landesliga A-Junioren St. 2, SG Thale/​Westerhausen: spielfrei

-Hasseröderpokal - Viertelfinale, Samstag 15.​11.​2014, 14:​00 Uhr: Hessener SV(1.​) gg STAHL THALE II(2.​):

Ja der Pokal hat seine eigenen Gesetze… Aber am Samstag erwartet unsere Harzligisten vermutlich eines der schwersten Auswärtsspiele. Im Kreispokal geht es zum Hessener SV. Es gibt erneut ein Duell der Spitzenteams der Harzliga Staffel 1 gegen Staffel 2. Der Gastgeber ist mittlerweile souveräner Tabellenführer der Harzliga 1 mit 5 Punkten Vorsprung vor Stahl’s letzten Achtelfinalgegner Meteor Wegeleben. Die Gastgeber haben in der laufenden Saison erst einmal verloren. Zu Hause verlor Hessen gegen Empor Dedeleben(6.​) mit 1:​2. Aber machbar ist das Erreichen des Halbfinales allemal für unsere Zweite. Wichtig dabei ist natürlich von Anfang an alles reinzuwerfen, hinten konzentriert und sattelfest zu stehen und ein frühes Gegentor wie am vergangenen Wochenende zu vermeiden. Wenn das gelingt, kann unsere starke Offensive dafür sorgen, dass unsere Farben am Ende den Sieg holen. Voller Einsatz, Leidenschaft, viel Laufarbeit, hinten sicher stehen und vorne knipsen. So kennen wir unsere Zweite in dieser Saison, also alles geben und für unsere Farben siegen!

-B-Junioren Kreisliga, Samstag 15.​11.​2014, 11:​30 Uhr: SV STAHL THALE(6.​) gg Conc. Harzgerode(4.​)

Nach dem starken Auswärssieg in Sargstedt (2:​1) am vorigen Sonntag folgte eine unglückliche Niederlage in Badersleben (1:​3) unter der Woche. Bereits am Samstag kann unsere B-Jugend ihr wahres Gesicht zeigen. Zu Gast ist der Tabellenvierte aus Harzgerode. Wenn sie alles abrufen ist erneut ein Heimsieg machbar.

-C-Junioren Landesliga Staffel 2, Samstag 15.​11.​2014, 10:​00 Uhr: SV STAHL THALE(2.​) gg VfB Ottersleben(5.​)

Unsere C-Junioren sind als Aufsteiger richtig stark in die Landesligasaison gestartet. Platz 2 ist der verdiente Lohn für ihre tolle Leistung. 6 Siege aus 7 Spielen sind richtig stark! Auch gegen den Tabellenfünften aus der Landeshauptstadt sollte es zu einem Sieg reichen. Also werft alles in die Waagschale!

Wir drücken allen Teams unseres Vereins am Wochenende die Daumen und wünschen euch maximale Erfolge!

  • ***STAHL-FEUER!​!​!​***

Redakteur

Kommentare (0)



14. November 2014, 22:04

VOLKSSTIMME: AUF FANS WARTEN POKALKRACHER



Fußball Pokalspiele auf Kreisebene / Beide Titelverteidiger sind noch in den Wettbewerben

.​.​.
Acht unterklassige Mannschaften des Harzkreises haben das Vietelfinale um den Hasse- röder Pokal erreicht, das morgen ausgetragen wird. Da können sich die Fußballfans auf spannende Spiele freuen. So ist der Spitzenreiter der Harzliga, Staffel 1, der Hessener SV, Gastgeber für den Tabellenzweiten der Harzliga, Staffel 2, den SV Stahl Thale II. Das scheint ein echter Pokalknüller zu sein.

Auch die Begegnung der Spg. Badeborn/​Ballenstedt II/​Quedlinburger SV II gegen Grün-Gelb Ströbeck verspricht sehr viel Spannung. Die Grün-Gelben, immerhin Dritter in der Harzliga, Staffel 1, werden es schwer haben, bei der Spiel- gemeinschaft die nächste Runde zu erreichen, denn der Gastgeber ist in der laufenden Saison souveräner Spitzenreiter in der Harzklasse, Staffel 2, und noch immer ohne Niederlage.
.​.​.

Quelle: Volksstimme
Autor: Bernd Kramer

Redakteur

Kommentare (0)



14. November 2014, 10:51

NEUES AUS DER STAHL-JUGEND, WIR PRÄSENTIEREN EUCH UNSERE KLEINEN TALENTE:


Es ist mal wieder an der Zeit, euch unsere jüngsten Stahlenser vorzustellen.

Unsere G-Jugend (1.​Bild)

Hier tummeln sich die Jahrgänge 2008/​2009. Die Trainer sind Jens Kersten und Kristina Franke. Trainiert wird jetzt im Winter Donnerstags von 16:​30 Uhr bis 18:​00 Uhr in der Halle. Wie ihr seht macht das unseren Kickern seeehr viel Spaß und Freude.

Unsere F-Jugend (2.​Bild)

Hier jagen die Jahrgänge 2007/​2006 dem runden Leder hinterher. Dort konnten wir aufgrund der hohen Anzahl an begeisterten Kickern eine F1 und F2 aufmachen. Die Trainer der F1 sind Dirk Bauer und Frank Rumpel. Und die F2 wird von Maria Korczycki, Stefan Hansen und Mario Siebert trainiert.

Die F1 trainiert Mittwochs in der Halle von 16:​00-18:​00 Uhr und Freitags ebenfalls 16-18Uhr je nach Wetterlage draußen.
Die F2 trainiert Mittwochs bei trockenem Wetter draußen und Freitags in der Halle. Jeweils von 16:​00-18:​00 Uhr

Vielleicht kennt ihr ja auch noch fussballbegeisterte Kinder oder Enkel, die sich bei unseren tollen Jugendtrainern unter besten Bedingungen mit Freunden und viel Gemeinschaftssinn prima entwickeln können!​?

Dann meldet euch bei uns, wir freuen uns riesig über weiteren sportbegeisterten Nachwuchs für STAHL!

  • ***STAHL-FEUER!​!​!​***

10799715_815520188510098_1600296663_n.jpg

Redakteur

Kommentare (0)



11. November 2014, 10:46

STAHL STEHT NICHT NUR SPORTLICH RICHTIG GUT DA, AUCH IN SACHEN SOCIAL-MEDIA SIND WIR VORNE MIT DABEI!



Aus aktuellem Anlass: Hier mal für euch die aktuelle Facebookseiten Hit-List der Landesliga Nord 2014 (Stand 11.​11.​2014)

Verein Likes

(VfB Germania Halberstadt I) (2288)
FC Einheit Wernigerode 1042
TuS Schwarz-Weiß Bismark 879
SV STAHL THALE 808
Fsv Saxonia Tangermünde 497
SV Fortuna Magdeburg 483
Burger Ballspiel Club 08 e.​V. 445
Kreveser SV 430
SV Lokomotive Aschersleben e.​V. 297
TSG Calbe Fußball Fanpage 295
MSV Börde 1949 aktuelle Fußballnews 276
VfB Ottersleben e.​V. 275
Schönebecker SV 1861 259
SV Union Heyrothsberge 252
SV Irxleben Abt. Fussball I.​Herren 219
SV Förderstedt e.​V. 146

DANKE dafür an das gesamte Admin Team (Olli, Basti, Nico, Tina und Danilo) und an euch!

  • *STAHL-FEUER!​!​!​***

1474bb369af.jpg

Redakteur

Kommentare (0)



10. November 2014, 10:46

STAHL SAGT DANKE AN TRENDPUNKT WERBUNG!


Erneut wurde STAHL sehr großzügig von einem Sponsor unterstützt:

Die Blankenburger Firma Trend Punkt Werbung machte es möglich, dass unsere Erste mit grün-weißen Regenjacken ausgestattet wurde!

Anlässlich der nass-kalten Jahreszeit eine super Idee und klasse Unterstützung, VIELEN DANK!

Die Mitarbeiter der Firma TrendPunkt Werbung unter Gunnar Schade sind Experten für Digitaldruck, Stoffdruck, Foliendruck, Abi-Shirts, Autobeklebung, Leuchtkästen und anderen Werbeartikeln in Blankenburg und dem Harzkreis.

Schaut doch mal rein: http:​/​/​www.​trendpunktwerbung.​de/

Vielen Dank an Gunnar Schade und Patrick Könnecke, für diese tolle Unterstützung!

Die Freude darüber war sehr groß, wie ihr auf unseren Fotos sehen könnt!

Ohne großzügige Sponsoren ist ein Spielbetrieb unmöglich für unseren Verein, deshalb sind wir stolz und dankbar in Anbetracht unserer Sponsoren, zu denen wir jetzt auch TrendPunkt Werbung in Blankenburg zählen dürfen.

  • ***STAHL-FEUER!​!​!​***

10752105_814459975282786_1314303565_n.jpg

Redakteur

Kommentare (0)



10. November 2014, 10:24

MZ: STAHL'S ERFOLGSSERIE BEENDET

Fussball Landesliga: Stahl weiter auf Platz 4.

Nach sieben Spielen ohne Niederlage riss am Wochenende für den SV Stahl Thale. Das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten Magdeburger SV Börde 1949 endete 0:​1. Der entscheidende Treffer fällt erst in der Nachspielzeit.

Jede Serie geht einmal zu Ende. Stahl Thale blieb in der Landesliga sieben Punktspiele in Folge ungeschlagen, unterlag aber nun dem Tabellenzweiten Magdeburger SV Börde 1949 mit 0:​1.

Diese als Spitzenbegegnung deklarierte Partie bot allerdings für die Zuschauer wenig Unterhaltungswertes, da neben dem Treffer nur noch drei dicke Chancen zu registrieren waren. Der Spielverlauf deutete eher auf ein torloses Unentschieden hin.

Erst in der Nachspielzeit fiel der glückliche Siegtreffer für die Gäste.

„Ein 0:​0 wäre gerecht gewesen, wir hätten gerade auswärts auch mit einem Punkt leben können“, sagte anschließend MSV-Trainer Tobias Ellrott. „Es war von beiden Defensivreihen ein taktisch geprägtes Spiel mit relativ wenigen Torchancen, dennoch nehmen wir den Sieg gern mit.​“

Sein Thalenser Trainerkollege Ingo Vandreike bedauerte verständlicherweise den späten Punktverlust. „Wir wollten hinten die Null halten“, sah er als wichtigste Aufgabe. „Nach vorn haben wir aber zu wenige Akzente gesetzt. Der Gegner war taktisch gut eingestellt, hat die Räume eng gemacht und besonders unsere Spielmacher im Auge behalten“, so Vandreike weiter. Er kritisierte fehlende Torschüsse, fand die Niederlage in der Nachspielzeit ärgerlich und sah die Magdeburger mit einer „etwas besseren Spielanlage mit einem Tick größeren Siegeswillens“.

Jede Mannschaft setzte zu Beginn ein erstes Warnzeichen. Zunächst versuchte sich der Elbe-Städter Benjamin Lohse mit einem Direktschuss (3.​), wenig später wurde der Abschluss von Nico Engel aus aussichtsreicher Position gerade noch zur Ecke abgefälscht (6). Es dauerte, bis wieder Torgefahr aufkam, als Stahl-Keeper Martin Engelmann einen Freistoß vom Magdeburger Maik Leonhardt per Faust abwehrte (23.​).

Später vergab David Berlin die einzige echte Torchance der ersten Halbzeit für den MSV, als er nach einem Steilpass frei vor dem Tor verzog (38.​). Die Gäste hatten größere Spielanteile, aber beide Abwehrreihen ließen nur wenig zu. Es war kein schön anzusehendes Spiel, so dass einige Zuschauer zur Pause laut ihren Unmut äußerten: „Was ist denn heute nur los?​!​“

Auch danach gab es zunächst kaum Strafraumszenen. Ein Flachschuss von Lohse wurde sichere Beute von Engelmann (57.​). Der schnelle MSV-Spieler Jeton Spahija konnte im letzten Moment gebremst werden (65.​), und nach einem Eckstoß ging ein Kopfball von Berlin über die Querlatte (66.​). Danach vergab die Stahl-Elf ihre einzige Torchance, als sich Danny Bilitewski nach einer Ecke von Engel mit einem Direktschuss versuchte, den Ball aber nicht voll traf (73.​).

Etwas später waren schon wieder die Magdeburger dran. Leonhardt entblößte mit seinem Anspiel die rechte Abwehrseite Thales, aber Lohse vergab die Riesenchance kläglich (78.​). In der Schlussphase suchten beide Teams nach der Entscheidung. Das Tempo zog wieder an, es kam zu einem echten Schlagabtausch. Aber mehr als ein gefährlicher Schuss vom eingewechselten Börde-Spieler Simon Witt und ein Pressschlag mit Chris Zawihowski, der sich fast ins eigene Tor gesenkt hätte, kamen nicht zustande (91.​).

Witt wurde eine Minute später zum Joker seines Trainers. Zwar scheiterte Leonhardt aus Nahdistanz an Torwart Engelmann, doch Witt konnte zum 1:​0 abstauben.

„Die Niederlage wirft uns nicht um“, zog Vandreike seine Bilanz. „Wir sammeln noch immer Punkte zum Klassenerhalt und können mit dem Erreichten gegenwärtig sehr zufrieden sein.​“ Nun solle der Angriff auf die nächste Serie gestartet werden, gab er sich kämpferisch.

Thale: Engelmann; Tietze, Bilitewski, Zawihowski, Rajeckis (67. Gerbothe), Michaelis (46. Klöppel), Hägemann, Broders, Rumlich, Lonscakovs, Engel (83. Mämecke).

Quelle: MZ
Autor: Wolfgang Grünefeld
Foto: Frank Drechsler

28996990,30158680,dmFlashTeaserRes,71-76441052%3A+Thales+Mannsch+%2809.11.2014_19%3A05%3A51%3A843%29.jpg

Redakteur

Kommentare (0)


Seite 1 von 12


 

 


 

 

 

 

 

Kontakt:
o_hille@t-online.de